Login


Passwort vergessen?     Login schliessen
11.06.
2024

BP Seminartag

Waldbaden? Waldbaden!

Wenn alles Kopf steht, wir in den Schuhen des anderen gehen, durch Lupen genauer hinschauen, den Wald beim Schlendern erfühlen, einem Waldorchester blind lauschen, stumm ein Kunstwerk kreieren und mitten im Wald eine Regenbogendusche bekommen, dann kann das nur eines heißen: wir waren Waldbaden!
› mehr


Beim 9. Seminartag hatten die Berufspraktikantinnen und -praktikanten der Gruppe Willmy und Wetzel sowie ihre Anleitungen die Gelegenheit, den Wald in Oberschönenfeld mit allen Sinnen, achtsam und absichtslos wahrzunehmen und darüber hinaus ihre Gesundheit positiv zu beeinflussen. Wusstet ihr, dass Ärzte in Japan mittlerweile wöchentliche Sprechstunden im Wald abhalten und dort Waldbaden bei Stress als Therapieform verschrieben wird? Wir hatten zwar keinen Arzt oder Therapeuten dabei, dafür aber zwei wunderbare Wegbegleiterinnen: Gaby Fischer von der Rederei Fischer und ihrer Kollegin Lea.

Der Tag war eine Einladung, im Hier und Jetzt zu sein, doch wir wagten auch einen Blick zurück, und reflektierten in einem Spaziergang die Highlights aber auch die Stolpersteine im Berufspraktikum und die Erkenntnisse, die daraus in diesem letzten und wichtigen Jahr der Ausbildung gewonnen wurden.

Es war der vorletzte Seminartag und ja: das Ende der Ausbildung rückt für unsere Berufspraktikantinnen und -praktikanten in greifbare Nähe! Alle Abgaben sind erledigt, der Abschied muss langsam eingeleitet werden, es wird Zeit, die Segel neu zu setzen.
 

Text: Kathrin Wetzel
Bilder und Video: Kathrin Wetzel und Theresa Willmy
› Details ausblenden
02.06.
2024

Auszeichnung

Wir sind clever in Sonne und Schatten

Das Programm Clever in Sonne und Schatten macht auf das Risiko durch UV-Strahlung und die Bedeutung von UV-Schutz aufmerksam. Unsere Studierenden erfuhren wichtige Hintergründe zur Entstehung von Hautkrebs und diskutierten das eigene Sonnenschutzverhalten, Einstellungen zu sonnengebräunter Haut sowie Erfahrungen mit Sonnenbrand und Sonnenschutz bei Kindern.
› mehr

Zum Abschluss konnten die Studierenden Handlungsmöglichkeiten zum UV-Schutz an Kindertagesstätten erarbeiten, denn richtiger Sonnenschutz beginnt schon bei den Kleinsten. Für unser Engagement und dem Interesse in den Faks2 Klassen wurden wir nun auch ausgezeichnet. Denn wir sind: Clever in Sonne und Schatten!

› Details ausblenden
17.05.
2024

Die Übungen „Chor“ der Vollzeitausbildung und die Übung „Band & Song“ aus der Teilzeit waren am 16.05.2024 zu Besuch im Seniorenheim „Pflege und Wohnen St. Vinzent“. Die Bewohner bekamen ein buntes Potpourri von religiösen Liedern, Volksliedern, Schlagern und einem ABBA-Medley zu hören und fühlten sich danach wieder jung. Es war für alle Beteiligten eine berührende Erfahrung.

14.05.
2024

Fachtag

Was macht mich als Erzieherin oder Erzieher aus?

Am Samstag, den 13.04.24 luden die Lehrkräfte der Fachbereiche PPH und PMG gemeinsam mit Schulleiterin Gabriele Wunderle zum ersten gemeinsamen Fachtag für die Teilzeit-Studierenden der FakS ein. Das Thema „Erzieherinnen- und Erzieherpersönlichkeit“ wurde aus theoretischer und praktischer Perspektive betrachtet und erarbeitet.
› mehr


Den Start bildete ein Fachvortrag von Frau Prof. Dr. Eva Matthes, Inhaberin des Lehrstuhls für Pädagogik an der Universität Augsburg, und Frau Sümeyra Yağmur, Doktorandin am Lehrstuhl für Pädagogik. Sehr lebendig und praxisnah stellte Frau Prof. Dr. Matthes Thesen auf, ob es die „geborene Erzieherin“ denn wirklich geben kann und was sie von professionell ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern unterscheidet. Der Begriff der „Erzieherinnenpersönlichkeit“ wurde außerdem kritisch hinterfragt. Frau Yagmur erörterte an vielen Beispielen aus der Praxis, wie Demokratiebildung und Inklusion funktionieren können. Die lebhafte Diskussion mit den Studierenden war für alle Teilnehmenden bereichernd und alle waren sich einig, dass zur persönlichen Haltung eine professionelle, theoretisch fundierte Ausbildung hinzukommen muss.
 

 
Im Anschluss setzten sich die Studierenden in vier Workshops mit ihrer eigenen Biografie praktisch und individuell auseinander. Das schöne Wetter und die frühsommerlichen Temperaturen luden zum Beispiel in den Garten für einen Land-Art-Workshop oder den „bewegten Lebensweg“ ein. Beide Workshops hatten einen praktischen, kreativen oder körpernahen Zugang zum bisherigen Lebensweg. Das „biografische Interview“ sowie Collagen-Arbeit setzten sich ebenfalls mit der eigenen Biografie der Teilnehmenden sowie früheren Generationen auseinander. Die Workshops und der gesamte Fachtag wurden von den Studierenden als lebendig und spannend empfunden, so konnte Jeder und Jede Einiges über sich und für sich mitnehmen.



Danken möchten wir besonders den Studierenden aus der TZ 3, die in der Pause ihre kreativen und abwechslungsreichen Portfolios ausstellten. Gerne wurden sie von den Studierenden und Dozierenden betrachtet, denn auch hier zeigten sich ganz beispielhaft Entwicklungen von Erzieherinnen- und Erzieherpersönlichkeiten.

Text: Viola Mayr Fotos: Annika Hirschler, Ulrike Perzlmeier, Stefanie Seitz
› Details ausblenden
08.05.
2024

Besondere Rückblicke

Am 19.04.2024 durften wir – die BP-Gruppe von Frau Brändle-Keidler- gemeinsam mit unseren Anleiterinnen in der Kindertagesstätte St. Ulrich in Hollenbach zu Gast sein.

Für unseren BP-Fachtag erwartete uns ein abwechslungsreiches Programm.

Wir wurden herzlich empfangen und unser gemeinsamer Tag begann mit einer Hausführung durch die sehr schönen, hellen und mit viel Naturmaterialien ausgestatteten Räumlichkeiten.


› mehr




Ebenso konnten wir interessante Einblicke in die pädagogische Arbeit des Hauses gewinnen.



Anschließend gab es besondere Rückblicke in unser Arbeiten im Berufspraktikum. Es wurden zwei Portfolioarbeiten – eine Schatzkiste und ein Fotoalbum – vorgestellt und wir durften in Facharbeiten zum Thema „Umwelterziehung“ und „Sprachliche Bildung“ theoretisch und praktisch eintauchen.


Mittags waren wir alle zu einem leckeren Buffet mit Butterbrezen und Kuchen eingeladen – ganz herzlichen Dank dafür!


 
Bei den einzelnen Präsentationen bemerkte man die Leidenschaft und die Begeisterung der BPs an den unterschiedlichen Themen.
Mit einem Abschlussspiel ließen wir den Tag Revue passieren und richteten unseren Dank ganz besonders an die Organisatorinnen Frau Bäumel (stellvertretende Leitung) und an unsere BP Katharina Kügle. Ebenso ein großes Dankeschön an Jule Endres und Tessa Thurner, die ihre Portfolioarbeiten vorstellten und Alicia Hohendorf und Veronika Sigl für die interessanten Einblicke in ihre Facharbeiten.



Der Rabe Hugo – ein echter Umweltexperte!



Ein interessanter und anregender Fachtag ging zu Ende und sicherlich konnten alle Teilnehmerinnen wichtige Impulse mit nach Hause nehmen.
 

Text und Bilder: Lena Hefele und R. Brändle-Keidler
› Details ausblenden
05.05.
2024

Kinderfest im Botanischen Garten

Helden starten durch!

Am Samstag, 4. Mai 2024 verwandelte sich der sonst eher beschauliche Botanische Garten Augsburgs in ein wahres Spieleparadies! Zum Ulrichsjubiläum hatte sich ein Komitee zusammengetan und ein Fest für die Kinder organisiert, die kürzlich ihre Erstkommunion gefeiert hatten. An mehr als 50 Mitmachstationen konnten die Kinder sich ausprobieren in Wissenstests, Geschicklichkeitsübungen, Trommeln, Bastelaktionen, Zaubershows u.v.m. Auch zwanzig Studierende unserer Fachakademie engagierten sich an diesem Tag, indem sie einige Spielstationen anboten: Hier konnten die Kinder Fischanhänger herstellen, der Schöpfungsgeschichte lauschen oder an lustigen Gruppenspielen teilnehmen.
› mehr






Vielen Dank an die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen!


 

Text: Stefanie Heid, Fotos: Stefanie Heid
› Details ausblenden
27.04.
2024

Recht & Organisation

Kurze oder lange Leine und was hat das mit Aufsichtspflicht zu tun?
„Sind Sie eher der Beifuß-Typ oder wollen Sie dem Hund auch mal ein bisschen Freiheit lassen? Und wenn Freiheit, wie viel Freiheit ist verantwortbar oder ist vielleicht zu viel Sicherheit unverantwortbar?“
Am 26.04.2024 hatte Rechtsanwalt Florian Paintner seine „Premiere“ bei uns an der FAKS! Er kam als Nachfolger von Prof. Hundmeyer und er kam nicht allein: er hatte einen Hund und eine Leine dabei. Mit diesem einprägsamen Bild – mal mit kurzer, mal mit langer Leine – brachte er unseren Berufspraktikantinnen und -praktikanten in R&O in einem sehr lebendigen Vortrag unter aktiver Beteiligung des Plenums das Thema Aufsichtspflicht und Haftungsrecht näher.
 
 

Text und Bild: Kathrin Wetzel
24.04.
2024

Verleihung im EU-Parlament in Strasbourg

Europapass und mehr

Am 22.04.24 folgten die Studierenden Selina Mayr und Norina Dioses aus der FAKS 2 zusammen mit Frau Koller und der Schulleiterin Frau Wunderle, der Einladung nach Straßburg zum EU-Parlament, um den Europapass „Mobilität“ aus der Hand von MdEP Sabine Verheyen in Empfang zu nehmen. Gewürdigt wurde damit die Teilnahme der Studierenden 2023 an einer „Erasmus+Mobilität“, (z.B. in Valencia / Spanien), der Organisation „Europe for you“. Ziel ist es, durch den „Pass“ in ganz Europa offene Türen für Praktika, für Ausbildung und für Karrierechancen im Beruf zu erleben.
› mehr



Zuvor erhielten die zahlreichen Teilnehmenden aus Deutschland, eine deutschsprachige Führung durch einen singenden und leidenschaftlichen Stadtführer, der Strasbourg als seine Lieblingsstadt erkoren hat. Im EU-Parlament besuchten wir die Ausstellung zu der beeindruckenden EUROPÄERIN Simone Veil, der ersten Präsidentin der EU, die auch als „Gewissen Europas“ bezeichnet wird. Außerdem konnten wir live auf der Besuchertribüne die Redebeiträge und Abstimmungen der EU-Abgeordneten mit simultaner Übersetzung verfolgen – eindrucksvoll.


Auch wir als FAKS wurden ausgezeichnet mit der Plakette: Erasmus+ Ausbildungspartner, weil wir bereits im vergangenen Studienjahr 2022/23 das Auslandspraktikum in Europa von zahlreichen Studierenden unterstützt haben. Die Plakette wurde an verschiedene ausbildende Unternehmen und Schulen erstmalig verliehen. Damit sollen neben dem universitären Nachwuchs auch den Auszubildenden Europas Türen geöffnet werden.



„Die Idee dahinter:

Internationale Berufserfahrungen werden in unserer globalen Wirtschaft immer wichtiger. Das europäische Programm Erasmus+ fördert den Erwerb internationaler Berufs- und Sprachkompetenzen, bietet aber auch kulturellen und persönlichen Mehrwert.

Als teilnehmender Ausbildungsbetrieb / Fachakademie entsenden Sie Ihre Azubis zu Partnerbetrieben im europäischen Ausland und machen dadurch internationale Berufserfahrung möglich. Als sichtbares Zeichen der Wertschätzung möchten wir Ihrem Unternehmen, das von uns neu entwickelte Erasmus+ Ausbildungspartner-Label zur Verfügung stellen.“

Quelle: NABiBB (Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung

 

EUROPA freut sich auf Euch, liebe FAKS Maria Stern-Studierende!

Fotos: © Europäische Union 2024 und Gabriele Wunderle
› Details ausblenden
23.04.
2024

SEJ

Thementag Inklusion

Die Studierenden haben sich mit den Fragen “Was ist Inklusion?” und “Wo fängt Inklusion an?” beschäftigt, im Kino den Film “Wochenendrebellen” angesehen und eine Selbsterfahrungsrally veranstaltet.
› mehr

18.04.
2024

BP Seminartag mit dem

finnischen Psychiater Ben Furman

Der diesjährige Fachtag der Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten im Februar stand unter dem Motto „Ich schaff’s – Das lösungsorientierte Programm für Kinder und Jugendliche“. Dafür haben wir auch keine Mühen gescheut und den „Erfinder“ persönlich aus Finnland geholt, der uns in die einzelnen Schritte einwies.
› mehr


Frau Wunderle begrüßte das Publikum, die Gäste und den Referenten mit dem Lied „Ich schaff das schon“ von Rolf Zuckowski und wies damit auf die positive Sichtweise auf das eigene Handeln hin, mit dem auch das Publikum bestimmt schon so manche Hürde geschafft habe.
 
Ben Furman intensivierte diese lösungsorientierte Sichtweise anschließend eindrucksvoll in Theorie und mit Praxisbeispielen. Dem Publikum wurde schnell bewusst, dass es oft von der Sichtweise abhängt, wie ein Problem zu einer Fähigkeit und einem Lernziel umgewandelt werden kann, welches die Betroffenen, selbst motiviert, erreichen wollen.
Es sei sein Herzensthema, so begann er und dies wurde auch deutlich. Mitreißend schilderte er die Entstehung der Methode in den 80er Jahren, wie es unter den Therapeuten der Freudschen Theorie eher belächelt wurde, die Erfolge, die entstanden, der lösungsorientierten Herangehensweise aber recht gaben. „Experten haben immer Ideen, aber die Ideen der Klienten sind besser.“ äußerte Ben Furman mit einem verschmitzten Lächeln.




Eine interessante Methode, die viele Anregungen für die eigene Praxis gab und für ein bemerkenswert breitgefächertes Altersspektrum einsetzbar ist. So gab es für jede Zuhörerin und jeden Zuhörer das ein oder andere, was sie und er für die eigene Praxis mitnehmen konnte und vielleicht auch schon ausprobiert hat.

Danken möchte ich an dieser Stelle noch für die Gastfreundlichkeit, die wir im swa Vortragssaal genießen durften und unserer geschätzten Kollegin und Moderatorin für diesen Tag Tessa Kellner, sowie allen Praxislehrkräften im BP, die im Hintergrund mitgeholfen haben, diesen Tag zu gestalten. Besonders aber auch unserer Schulleiterin Frau Gabriele Wunderle, die, durch ihr Verhandlungsgeschick, diesen Tag erst möglich gemacht hat.
 
 

Text: Ulrike Perzlmeier
Fotos: Theresa Willmy
› Details ausblenden
16.04.
2024

Libanon on Stage – wir waren dabei!

Benefiztheater und Bühnenluft

Nur eine Woche Probenzeit für den Klassiker „Die Physiker“ (Dürrenmatt) mit Band und Live-Gesang und das alles zugunsten von Feriencamps für Menschen mit Behinderung im Libanon?
Dass das geht, durfte die Übung „Theaterpädagogik“ im Passionsspieltheater in Waal erfahren.
 

› mehr

Die Studierenden konnten hinter die Kulissen blicken, die Projekte für Menschen mit Behinderung im Libanon durch Erzählungen von Freiwilligen kennenlernen, bei den Vorbereitungen am Tournee-Standort in Waal mithelfen und am Ende des Tages eine beeindruckende Aufführung erleben!


Libanon on Stage – wir waren dabei!

Durch den Adventsbasar im Dezember konnten 617 € eingenommen werden, die an diesem Tag persönlich an das Libanonprojekt überreicht werden konnten. Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier: Libanonprojekt

› Details ausblenden
03.04.
2024

„Spiel mit der Stimme“

Fünf Studierende bekamen die Chance in drei zweitägigen Workshops ihre Fähig- und Fertigkeiten im Umgang mit der eigenen Stimme und des vertiefenten Singens mit Kinder- und Jugendgruppen zu verbessern. Die Abschlussveranstaltung fand am Dienstag, 19.03.2024 in der Musikakademie statt. Zuhören waren „Hanging Tree“ und Stücke aus „Die Eiskönigin“.
 
› mehr


Gefördert wurde die Fortbildung vom Chorverband Bayrisch-Schwaben (CBS), der Musikakademie Marktoberdorf und dem Schulwerk der Diözese Augsburg.

› Details ausblenden
12.03.
2024

Werkunterricht der TZ 3

Steine erforschen, fühlen, benennen, gestalten…

Am Wochenende hat die TZ 3 verschiedenste Steine in der Augsburger Innenstadt genauer unter die Lupe genommen und fotografisch festgehalten.

Erstaunlich wie viele unterschiedliche Formen, Farben, Oberflächen… Steine haben können.
Zurück im Werkraum hat jeder seinen ganz persönlichen Speckstein bearbeitet, geschliffen und poliert.

› mehr



Text: Anita Pauli/ Fotos: Anita Pauli und Tamiko Sato
› Details ausblenden
10.03.
2024

Auftritt der FakS-Chöre

Musikalischer Frühlingsstart im AWO-Seniorenheim

Singbegeisterte Studierende aus dem FakS-Chor und dem Chor der berufsbegleitenden Ausbildung luden ein zu einem musikalisch-beschwingten Nachmittag im Seniorenheim Göggingen.

Egal, ob bei Volksliedern oder Evergreens wie „Aber bitte mit Sahne“, „Que Sera“ uvm. – die Senior*innen ließen sich anstecken von der Sangesfreude der Studierenden, sangen und swingten mit, ließen sich von den Klängen und Melodien berühren. Ein Erlebnis wie eine Bereicherung für alle Beteiligten…
› mehr

Bilder: Angelina Walter, FakS 2 A
› Details ausblenden
14.02.
2024

Übung Faks 2 Heilpädagogik

ProDeMa-Workshop

Zu Gast im Regens-Wagner-Zentrum Holzhausen.
Wann fühle ich mich als angehender Erzieher/ als angehende Erzieherin so richtig überfordert? Wenn zum Beispiel Jugendliche stark herausforderndes Verhalten zeigen.
Für mehr Sicherheit in unserem Verhalten und unserer Haltung freuten wir uns besonders über einen Einblick und ein Training zum Professionellen Deeskalationsmanagement.

› mehr


Frau Neubauer und Herr Kiffe vom Fachdienst für Kinder und Jugendliche des heilpädagogischen Heimes Holzhausen stellten uns die Stufen des ProDeMa praxisnah vor. Wir durften sogar, begleitet von Frau Fendt, zwei Wohngruppen besuchen.
 

Was ist zu beachten, damit es erst gar nicht zur Eskalation kommt? Wie verhalte ich mich im Notfall? Welche Abläufe hat das heilpädagogische Heim entwickelt?
Herzlichen Dank für den aufschlussreichen und sportlichen Tag in Holzhausen!

 
 

Text: Elisabeth Morenko, FakS 2A
› Details ausblenden
10.02.
2024

WIR SIND DABEI!

EU-Programm Erasmus+

In Europa die transnationale Zusammenarbeit im Bildungsbereich stärken, das ist das Ziel von Erasmus+
 
Seit dem 31. Januar 2024 haben wir Gewissheit: Unser Antrag war erfolgreich! Wir sind eine von 100 beruflichen Schulen in Bayern, die die Akkreditierung bekommen haben. Eine Akkreditierung ist vergleichbar mit einer Mitgliedschaft in dem EU – Bildungsprogramm Erasmus+. Nun können wir entsprechende Finanzmittel beantragen und u. a. die Internationalisierung der Ausbildung und des Berufs vorantreiben.
› mehr

WIR FREUEN UNS, in Zukunft Finanzmittel zur Verfügung zu haben,

 

  • damit Studierende das mehrwöchige Sommerpraktikum in FAKS 1 im europäischen Ausland ableisten können.
  •  

  • Um Erzieherinnen und Erzieher im Anerkennungsjahr zu unterstützen, die den ersten Teil des Berufspraktikums in einer Einrichtung im Ausland absolvieren möchten.
  •  

  • Um Bildungsaufenthalte und Hospitationen für Lehrkräfte zu ermöglichen und Partnereinrichtungen in Europa zu gewinnen.
  •  

  • Um bei Fachtagen auch in Zukunft Gastgeber zu sein für international renommierte Referentinnen und Referenten.

  •  
     

    WIR SIND das Erasmus+ Team der FAKS Maria Stern, Augsburg:

    Gabriele Wunderle, Nadine Breitsameter, Simone Dolp und Renate Lichtenstern

     
     

    Text: GW/ Bildquelle der Europakarte: https://www.km.bayern.de/erasmusplus
    › Details ausblenden
    16.01.
    2024

    MentorInnentreffen in der Teilzeitausbildung

    Partnerschaft von Praxisstellen und FakS

    Zahlreich durften wir die Mentorinnen und Mentoren der Studierenden aus der TZ bei uns an der FakS begrüßen.
    › mehr


    Im Musiksaal gab es von Frau Wunderle und Frau Perzlmeier ein Update zu Neuerungen an der FakS und auf dem Ausbildungsmarkt sowie einen Überblick über die Struktur der Teilzeitausbildung. Musikalische Grüße der Übung „Band und Song“ durften nicht fehlen. Frau Sato (TZ3) stelle ihr engagiertes Projekt „Schachspielbau“ vor, das sie mit Hortkindern durchgeführt hatte.



    In Kleingruppen arbeiteten die Gäste mit den Studierenden und ihren Praxislehrkräften zu wichtigen Themen der praktischen Ausbildung. Wie sieht es mit Ressourcen für Anleitung aus? Was kann die FakS zu einer reflexiven Pädagogik beitragen? Wie ist die Fehlerkultur in der Einrichtung?
     

     
    Herzlichen Dank, dass wir diese und weitere Fragen so gewinnbringend „live“ mit so vielen MentorInnen bearbeiten konnten!
     

    Text: Birgit Hauser/ Fotos: Gabriele Wunderle und Christine Völk
    › Details ausblenden
    22.12.
    2023

    Morgenbesinnung

    Seelenfrühstück im Advent

    Jede Woche trafen wir uns als gesamte Schulfamilie, um im Advent zur Ruhe zu kommen.
    Berührend gestaltet wurden die Impulse von Manfred Heisler mit KollegInnen aus dem Bereich Musik und Religion, dem Chor und Studierenden.
     
     

    “Hast du schon gewusst?
    Hast du schon gehört?
    Weihnachten ist leise…”

    sang der Chor am 11.12. in der Kapelle.
     

    “…Alles Laute stirbt
    Denn nun wird erzählt
    Von dem Kindlein klein
    Dass uns alle einlädt
    Leis und zart zu sein…”

    › mehr



    Wo ein Kind geboren
    Hilflos, schwach und klein
    Soll die Welt verwandelt
    Und friedfertig sein
    Still ist’s bei Maria
    Dort im Stall beim Kind
    Dass das Neugebor’ne
    Schlaf und Frieden find’


    Lasst das Eilig-Sein nun
    Nehmt euch einmal Zeit
    Leise, sanfte Dinge
    Sind von Wichtigkeit
    Könige und Herrscher
    Ihr sollt Stille sein
    Seht dies Neugebor’ne
    Kommt und macht euch klein


    Unsre kalte, harte
    Oft so laute Welt
    Soll verwandelt werden
    Sanft vom Stern erhellt
    Manch geballte Faust, die
    Darf sich öffnen nun
    Krieg in Frieden winden
    Da bleibt viel zu tun



    Das Video zum “Zünd-ein-Licht-an-Moment” gibt es hier: LICHT

    Liedtext: Simone Sommerland, Fotos: GW, AP
    › Details ausblenden
    21.12.
    2023

    Die Teilzeit 2 wünscht frohe Weihnachten!

    10.12.
    2023

    Leitungskompetenz kreieren

    FAKS Challenge Day

    Welche Farbe hat für Dich Leitung und was bedeutet Leitung für Dich? Mit dieser Mentimeter-Abfrage startete am 08. Dezember 2023 für unsere 130 BerufspraktikantInnen der erste FAKS Challenge Day zum Thema:
    Leitungsfunktion? Let´s create! Der Fachtag wurde in einem „Design Thinking“-Prozess von „Stenzel & Marx vivolistic GbR“ in enger Zusammenarbeit mit Dozentinnen und Studierenden der FAKS entwickelt.
    › mehr




    Vormittags kreierten unsere BPs in Kleinteams unter Leitung einer/s Teamleaders/in ein Wunsch-Leitungsvorbild. Dazu wurden die Interviews, die sie vorab mit einer Gruppenleitung oder Anleitung an den Praxisstellen geführt haben, analysiert. Sodann wurden diese Ergebnisse durch ein KI-Interview ergänzt, bei dem die BPs via ChatGPT bekannte Führungspersönlichkeiten interviewten. Neben Angela Merkel wurden beispielsweise auch Elon Musk oder Micky Mouse befragt. Nächster Schritt war die Erstellung eines Wunsch-Leitungsvorbilds.



    Nachmittags bekam dann jede Kleingruppe eine Challenge, mit der sie sich auseinandersetzte und im Rahmen des Prototyping einen Lösungsansatz baute. Dieser wurde im letzten Schritt gefilmt.

    Wie hätte Deine Lösung zu dieser Challenge ausgesehen?


    Seid gespannt, denn die Videos zu den Challenges folgen im Januar…

    Fotos und Text: Kathrin Wetzel
    › Details ausblenden
    06.12.
    2023

    „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“,

    so hörte man es singen als der „echte“ heilige Nikolaus vor dem versammelten Kollegium stand. Am 6. Dezember hatten die Schulleiterinnen am Nachmittag in eine Pizzeria zu einer Nikolausfeier eingeladen. Die Spannung stieg, als St. Nikolaus sein goldenes Buch aufschlug:

    Von dort vom Dom, da komm ich her,
    ich muss Euch sagen, es weihnachtet sehr.
    Dort in großer Bischofsrunde
    Verbreitet sich die frohe Kunde,
    dass die alte FAKS Maria Stern – bei aller Güte
    gedeiht in voller Lebens-Blüte
    und wem sie das verdankt, ist klar,
    nämlich der gesamten Kollegiums-Schar.
    Denn dass Sie alle ihren Job so lieben,
    steht im goldnen Buch geschrieben:…

    › mehr



    Und was der Nikolaus da alles aus seinem goldenen Buch vorlas! Die Kolleginnen und Kollegen staunten nicht schlecht, was dem heiligen Nikolaus alles zu Ohren gekommen war. Und hört hört – manches war sogar Balsam für die gestresste Lehrer/innenseele:



    …. Und dann denkt an meinen Besuch von heute
    Ja, ich mein das ernst, Ihr lieben Leute!
    Denn jede und jeder von Euch ist ein St. Nikolaus
    die Schätze aus den jungen Menschen holt Ihr raus.
    Und das verdient Applaus….

    …Für Euer aller Mühen möcht ich Euch nun DANKE sagen
    Mit diesen kleinen Gaben
    Nun kommt zu mir, Ihr guten Leute
    Und ich wünsch Euch nicht nur für heute
    Gesundheit, Glück und reichen Segen
    Auf allen Euren Wegen.

    Mit soviel Lob hatten die meisten gar nicht gerechnet! Erfreut, dass der Nikolaus mit leerem Sack von dannen zog, verbrachte das Kollegium einen schönen Nachmittag in fröhlicher und musikalischer Runde.

    Text: GW Fotos: GW Video: AH
    › Details ausblenden
    23.11.
    2023

    Von Genogrammen, Bilderrahmen und dreiköpfigen Drachen

    Besuch einer systemischen Familientherapeutin

    Lebendiges und aktives Hineinschnuppern in die familientherapeutische Arbeit: Das erlebten wir mit Kathrin Essler. Die Bambergerin erzählte der TZ3 sowie TeilnehmerInnen der Übung „Einblicke in Therapiemöglichkeiten bei Verhaltensauffälligkeiten“ aus ihrer Praxis.
    Sowohl beim Fallverstehen als auch beim Reframing, bei dem Bedeutungszuschreibungen verändert werden, kam es bei uns zu eindrucksvollen Aha-Momenten.
    Herzlichen Dank hierfür an Frau Essler!
    › mehr

    13.10.
    2023

    Gottesdienste zum Schuljahresbeginn

    Aufbruch, auf der Suche nach verborgenen Schätzen

    Das neue Schuljahr ist erst wenige Tage alt und schon ist den meisten klar, dass es kein gemütlicher Sonntagsspaziergang wird. Der gemeinsame Weg, der vor Studierenden und Dozierenden liegt, ähnelt eher einer Expedition ins Unbekannte. Eine Expedition, die mit Strapazen verbunden sein wird – aber auch großen Reichtum verspricht. Wir sind aufgebrochen, um Schätze zu heben.
    › mehr

    Das Motiv des Schatzsuchers stand im Zentrum der diesjährigen Gottesdienste zum Schuljahresbeginn in den Klassen des SEJ, der Faks und der Teilzeitausbildung.
    Dabei war allen klar, dass die Schätze, die hier an der Faks zu finden sind, niemanden zum Millionär machen. Es geht um viel Wichtigeres, als ums Geld: Es geht darum, Schätze des Alltags zu entdecken, die das Leben wirklich bereichern. Die Studierenden waren eingeladen, sich Gedanken zu machen, welche Schätze dies sein könnten und damit eine Schatztruhe zu füllen. Schätze wie Freundschaft, Erkenntnisgewinn und der Schatz der eigenen Berufung, standen dabei an vorderer Stelle.
    Um die Schätze zu heben, die der Alltag hier an der Fachakademie und in den pädagogischen Einrichtungen bietet, sind besondere Fähigkeiten gefragt. Einige davon wurden in der Andacht benannt und in die Analogie des Schatzsuchers übertragen. Fähigkeiten, wie zum Beispiel die Beharrlichkeit, sich nicht vom Fund wertlosen Plunders aus der Bahn werfen zu lassen. Oder die Fähigkeit, Schätze als solche zu erkennen und dankbar aufnehmen zu können.
    Auf unserer gemeinsamen Reise dürfen wir auf Gott vertrauen. Er ist der Leiter unserer Expedition und er kennt den Weg. Für ihn sind wir selbst die wertvollsten Schätze. Deshalb dürfen wir ohne Angst und voller Tatendrang in dieses neue Schuljahr gehen.
    Machen wir uns auf den Weg, gemeinsam verborgene Schätze zu heben und unserer Berufung jeden Tag ein Stück näher zu kommen.

    Text: Johannes Dambacher
    Fotos: G. Wunderle, S. Krause, U. Perzlmeier, B. Hefele
    › Details ausblenden
    02.10.
    2023

    Schreibwettbewerb Augsburg

    LAUTER!

    So lautete das Motto des Schreibwettbewerbs zum 19. Augsburger Lesebuch, an dem in diesem Jahr auch Studierende der FAKS Maria Stern teilnahmen. Knapp 500 Schülerinnen und Schüler aus ganz Augsburg waren bei der Buchvorstellung am Freitag, 14.07., im Kongress am Park dabei und jubelten lautstark für ihre Klassenkameraden, wenn diese die Bühne betraten. Dort durften ausgewählte AutorInnen von der 2. bis zur 12. Klasse einen riesigen goldenen Thron besteigen, um teils allein, teils zu zweit ihre Siegertexte zum Besten zu geben.
    › mehr


    Da unsere FAKSler sich zu diesem Zeitpunkt bereits im Sommerpraktikum befanden, besuchte Frau Hefele-Waltinger stellvertretend die Veranstaltung und nahm die Gratisexemplare für alle Teilnehmerinnen der Fachakademie entgegen. Wir gratulieren Lina Stockhammer (1A) und Andrea Treffler (1E), deren Texte von der Jury für das Lesebuch ausgewählt wurden!

    Eine signierte Ausgabe zum Schmökern wird ab Mitte September in der FAKS-Bibliothek ausgestellt.

    Text und Bilder: Barbara Hefele-Waltinger (BH)
    › Details ausblenden
    28.09.
    2023

    Politik trifft Schule

    Herr Peter Tomaschko, MdL der CSU-Fraktion, zu Gast im Unterricht „Politik und Gesellschaft“ in der Klasse FAKS 1A – moderiert von der Lehrkraft Barbara Baumeister und begleitet von Gabriele Wunderle.

    Wie sieht eine typische Woche eines Landtagsabgeordneten aus, der drei Tage in München und 2 Tage in seinem Wahlkreis AIC / FDB verbringt? Wie ist der Werdegang des Berufspolitikers? Inwiefern kann sich Herr Tomaschko, der auch im Bildungsausschuss des Landtags mitwirkt, sich für die Belange der angehenden Erzieherinnen und Erzieher einsetzen? Mit diesen und weiteren Fragen löcherten die engagierten Studierenden den Landespolitiker.
    › mehr


    Herr Tomaschko gratulierte den Studierenden zu ihrer Berufswahl und zeigte sich sowohl interessiert als auch verständnisvoll gegenüber deren Anliegen. Er versprach, sich für ein „gerechtes System“ einzusetzen, was beispielsweise die Ausbildungsvergütung im SEJ, sowie die Attraktivität der Bezahlung und der Rahmenbedingungen im Traumberuf Erzieher/in betrifft.
     

     
     

    Text: Gabriele Wunderle
    Fotos: Benice Antwi
    › Details ausblenden
    01.09.
    2023

    Abschlussandacht der Teilzeitklassen und feierliche Verabschiedung der TZ 3

    Ressourcenorientiert

    Jeder hat sein Päckchen zu tragen, aber das der Teilzeitklassen ist oft besonders schwer: Neben Unterlagen für die Prüfungsvorbereitung, Projekten und Portfolios befinden sich dort meist noch die Rucksäcke der eigenen Kinder und deren dreckige Wäsche im Gepäck. So war es bei der Abschlussandacht am 25.07. kein Wunder, dass zum Schuljahresende hin bei vielen die Luft genauso raus war, wie beim Rad am Bollerwagen von Herrn Dambacher, der die Andacht zusammen mit den Studierenden der TZ 1 und 2 mit viel Witz und Kreativität gestaltete.
    › mehr

    Michelle Simic fand berührende Worte, die die Erfahrungen vieler Teilzeitstudierender zwischen Kita und Klausurenstress treffend auf den Punkt brachten. Begleitet wurde die Andacht von der Übung Band und Song, in der viele talentierte Instrumentalisten, Sänger und Solisten zusammen mit Frau Heiden ihre Kunst zum Besten gaben. Es gab aber auch etwas zu feiern: in der Teilzeit 3 freuten sich alle Kursteilnehmer über die bestandenen Prüfungen des ersten Prüfungsabschnitts und die Aussicht darauf, ab September im Berufspraktikum „nur noch“ arbeiten zu gehen, und nicht mehr zusätzlich am Abend und am Wochenende die Schulbank drücken zu müssen.

    Dass es dafür aber die Unterstützung engagierter Lehrkräfte braucht, die den Unterricht zu solch später Stunde überhaupt erst halten, würdigte nicht nur die Schulleiterin Frau Wunderle bei der Zeugnisübergabe. Die TZ 3 bedankte sich mit einer sehr herzlichen Verabschiedung, bei der Nicole Lukin für jede/n einzelne Dozent/in ganz persönlich und individuell einige Zeilen vortrug.
     

    Mylen Eickhoff und Christine Popp hielten mit ihrer Showeinlage die Lehrkräfte auf Trab, die sich ihre liebevoll selbstgemachten Abschiedsgeschenke mit Vorsingen und einem Quiz aus allen Fachbereichen erst hart erkämpfen mussten.
     


     
    Besonders gerührt war beim Abschied Gottfried Zeltner, der mit diesem Jahrgang zum vorerst letzten Mal eine Teilzeitklasse volle drei Jahre lang als Klassleiter begleiten und betreuen durfte. Der Abend ging lustig im Ratskeller zu Ende.
     

     

    Text: Barbara Hefele-Waltinger Fotos: Annika Herz
    › Details ausblenden
    16.08.
    2023

    “Für wen haltet ihr mich?”

    Die Passionsspielgemeinschaft Waal feiert dieses Jahr ihr 400 Jähriges Jubiläum.
    Dazu führen sie seit Mai eine neue, zeitgemäße Passion mit der zentralen Frage: „Für wen haltet ihr mich?“ auf. Die Zuschauer werden mit dieser neuen Fassung zum Nachdenken angeregt und emotional tief ins Geschehen mit einbezogen. Julia Fischer, eine Studierende der FAKS 1, ist Teil des Theaters und spielt die Rolle der Maria Magdalena. “Es ist eine richtig gute Gemeinschaft, die während der Proben und den gemeinsamen Aufführungen wächst.“, erzählt Julia.

    Gespielt wird wieder ab 16.9.!
    Weitere Informationen und Tickets gibt es hier: Passion Waal

    › mehr


    Fotos: Passionsspielgemeinschaft Waal
    › Details ausblenden
    27.07.
    2023

    Abschluss FAKS 2

    mit Workshopswoche:

    Zukunft NEU denken!

    Wie wollen wir in Zukunft leben? Und wie können wir diese Zukunft selbst aktiv gestalten? Für zukünftige Erzieherinnen und Erzieher, die im Laufe ihres Berufslebens mit vielen jungen Menschen zusammenarbeiten werden, ein wichtiges Thema. Zum Abschluss des Schuljahres fand daher in der FAKS 2 vom 17.07.-21.07. heuer bereits zum zweiten Mal die „WeltFairÄnderer“-Woche statt, in der die Studierenden sich in 18 kunterbunten Workshops praxisnah und kreativ damit auseinandersetzen konnten.

    Am Freitag wurde im idyllischen Schulgarten gebührend der Abschluss unserer FAKS 2er gefeiert.
    hier ein kleiner Einblick: › mehr

    Der Workshop „Öffentlichkeitsarbeit“ hat die ganze Woche hindurch Eindrücke und Bilder gesammelt.
    Mehr davon gibt es ab September in unserem Jahresrückblick 2022.2023 zu sehen.

    Workshopwoche


    Workshops:

    GemüseAckerdemie „AckerRacker“, Second Chance – aussortieren Früchten ein neues Leben schenken, BNE – Was ist das eigentlich?, Naturkosmetik selbst gemacht, Schulgarten interaktiv – mit QR Codes durch den Schulgarten, Schulband, Nachhaltiger Wasserverbrauch, Textiles Upcycling – aus Alt mach Neu, Malen und Collage, Vorbereitungen für die Abschlussandacht, Kleiderflohmarkt – Kleiderraus(ch), FairCafé und natürlich die Vorbereitungen für die Abschlussfeier im Garten…
     

    Abschlussfeier FAKS 2

     
     
     

    Text und Fotos: Workshop „Öffentlichkeitsarbeit“ mit Laura Fischer, Amelie Edinger, Kathrin Klemmer, Sarah Genz, Chantal Kresse, Josefine Hälterlein, Alina Göpfert und Alicia Hohendorf
    Redaktionsleitung: Barbara Hefele-Waltinger
    › Details ausblenden
    25.07.
    2023

    Auszeichnung als Schulfamilie mit dem Petrus-Canisius-Preis 2023

    Gemeinschaft leben

    Rund 600 Zuschauerinnen und Zuschauer waren am Samstag, 22.07., im Kongress am Park dabei, als die FAKS Maria Stern im Rahmen der Veranstaltung „Best of Schulwerk“ mit einem Preis für das besondere soziale Engagement unserer Schulfamilie im Schuljahr 2023 geehrt wurde.
     
    Die Benefiz-Gala des Schulwerks der Diözese Augsburg, welche alljährlich Ende Juli stattfindet, bot auch heuer wieder ein buntes Rahmenprogramm mit drei Stunden erstklassiger musikalischer und tänzerischer Unterhaltung durch die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Schulwerksschulen. So war vom Kammerorchester über einen Kroko-Rap bis hin zu Cheerleadern und Ukulelen vieles geboten, wodurch im Laufe des Abends insgesamt 2300€ an Spendengeldern für den bischöflichen Hilfsfond „Pro Vita“ zusammenkamen, der Schwangere und Familien in Not unterstützt.
    › mehr




    Gleich drei Projekte unserer Fachakademie lobte Weihbischof Florian Wörner bei der feierlichen Preisverleihung in seiner Laudatio:
     

    die „Nachbarschaftshilfe“ für die Familien aus der Ukraine

    im Haus St. Elisabeth,

    das Projekt „Leseprofis“ in Kooperation mit der Schillerschule,

    und unser langjähriges

    Engagement für den Verein „Eins mehr“.

     

    Damit solche Projekte gelingen, braucht es viele fleißige Hände von Studierenden und Dozierenden, und so nahmen die Schulleiterinnen Gabriele Wunderle und Sandra Krause den mit 1000€ dotierten Preis nicht allein, sondern zusammen mit Beteiligten aller Projekte entgegen. Wofür das Preisgeld verwendet wird, ist momentan noch offen: „Es soll auf alle Fälle etwas werden, was der gesamten Schulfamilie zugutekommt“, meint Frau Wunderle.
     
     

    Text: Barbara Hefele-Waltinger
    Bilder: Annette Zoepf und Barbara Hefele-Waltinger (Beitragsbild)
    › Details ausblenden
    20.07.
    2023

    Ziel erreicht!

     
    Ein Gedicht zur

    Abschlussfeier
    der
    Berufs-
    praktikant:innen

    findet ihr hier:
     
    › mehr




    Das Praktikum verging sehr schnelle –
    ein letztes Treffen in der Schul-Kapelle.
    Herr Dambacher hatte sein Leiterwagerl dabei
    und zauberte uns eins -zwei -drei
    eine „Feierbank“ herbei.




    Danach gab´s sehr sehr guten Kuchen,
    jede/r durft` sich einen suchen.
    Dann hinaus in den Klostergarten
    und – wir mussten nicht lang warten,
    begann der Festakt nun zu starten:


     

    Clowns mit runder roter Nase
    Klassenfotos im grünen Grase
    Reden zur vergangenen Zeit,
    Reden mit viel Dankbarkeit,
    denn der Abschied war nicht weit.




     


    Zum Zuhören konnte uns auch verlocken
    Kilians Rede von den „Socken“.
    Dadurch machte er allen klar
    was Anne Buck für eine beeindruckende Dozentin war
    – bis ins letzte Arbeitsjahr!


     

     

    Am Abend trafen wir uns noch einmal
    im schönen kleinen goldenen Saal.
    Die Stadt Augsburg lud uns ein
    bei der Feier für alle Absolvent:innen dabei zu sein,
    mit Musik, Häppchen, Reden und Wein.




    Ganz zum Schluss nun wünschen wir allen „neuen“ ErzieherInnen Glück, und hoffen, Ihr schaut erfüllt auf Eure Ausbildung zurück!


     
     

    Text: Frau Zimmermann
    Fotos: Frau Singer, Frau Herz und Frau Wunderle
    › Details ausblenden
    19.07.
    2023

    Kleines Instrument mit großen (Spiel-) Möglichkeiten

    Ukulele Workshop

    Am letzten Samstag widmeten sich Studierende der TZ 1 ganz der kleinen Schwester der Gitarre, der Ukulele. Unser Musik- und Gitarrendozent Hr. Heisler führte uns ein in den hellen, sanften Klang der viersaitigen Ukulelen und bereits nach einer halben Stunde erklang unser erster Blues – C-am-F-C – und dann ein Lachen 😊, mit dem wir uns für unser schönes Spiel belohnten. Weitere Akkorde gesellten sich dazu, und so konnten wir einige Lieder singen & begleiten (Rock my Soul, Die Weltraummaus) – natürlich nicht ohne den Hintergrund der Akkordbegleitung, den Quintenzirkel, auszulassen 😉.
    Alles in allem war es ein sehr hilfreicher, praxistauglicher Workshop, v.a., so eine Studierende, weil die Instrumente gut spielbar sind, sehr schön klingen und gleichzeitig erschwinglich sind. Also, auf viele weitere, hell-saitige Klänge in und außerhalb der Faks!
    PS: Wer neugierig geworden ist, darf auch einmal beim Augsburger Kinder-Ukulelen-Orchester vorbeisehen: karauke kids

    18.07.
    2023

    Sommerpraktikum im Ausland

    „Wir sind dann mal weg – weit weg“ –

    Einen richtigen Run gab es zu verzeichnen in diesem Schuljahr bei den Studierenden der FAKS 1, nämlich zum 4-wöchigen Praktikum im Juli / August in alle Welt auszuschwärmen. In einer bilingualen Kita in Spanien zu arbeiten, in einem Kinderheim in Südafrika oder in einer Schule in Thailand Praxiserfahrungen zu sammeln, war der Traum, den sich gerade 42 Studierende unserer FAKS verwirklichen. Tatsächlich geht dieses Auslandsinteresse und der Mut, sich dem Unbekannten auszuliefern, nicht zuletzt auf Lina und Maximilian zurück, die alle FAKS 1 Klassen im Herbst 2022 zu einer begeisternden Präsentation ihres Auslandspraktikums (über Kolping weltwärts) in Tansania einluden.
    › mehr





    Es wuchs der Wunsch bei vielen Studierenden, Einblicke in das Erziehungs- und Bildungssystem anderer Länder zu bekommen und eine unbekannte Kultur kennenzulernen. Nach einer persönlichen Beratung und Genehmigung durch die Schulleiterin, ausgestattet mit einem Mini-Info-Book über die FAKS Maria Stern und einer Einladung zu einer Partnerschaft mit uns – (zukünftig über Erasmus+), reisten die 42 Studierenden in 10 verschiedene Länder:

    Australien, Bali, Bosnien/Herzegowina, Ghana, Griechenland, Irland, Österreich, Spanien, Südafrika, Tansania, Thailand, Tschechien.


    Wir wünschen unseren Botschafterinnen viel Glück und wunderbare Erfahrungen. Mögen Sie gesund und munter zurückkehren mit tollen Reiseerlebnissen und Erkenntnissen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und die bunten Präsentationen im Herbst an der FAKS.

    Text: Gabriele Wunderle/ Fotos: Norina Dioses, Selina Mayr, Fabienne Schneider aus der 1D und Maximilian Joas und Lina Weinberger 2A
    › Details ausblenden
    12.07.
    2023

    10.07. bis 12.07.

    „Endspurt!“ im SEJ

    Für das SEJ ging es am Montag zum gemeinsamen Abschlussausflug in den Skylinepark.

    Am Dienstag fanden sich die drei Klassen bereits in verschiedenen Neigungsgruppen zusammen, um den ganzen Tag das Abschlussfest des darauffolgenden Tages zu planen. Es wurden fleißig Lieder einstudiert, der Gottesdienst geplant, ein Sektempfang und Dekorationen für die anstehende Feierlichkeiten vorbereitet.
     
    Der Mittwoch begann dann mit einem Gottesdienst in der Kapelle. Alle Lehrerinnen und Lehrer der SEJ-Klassen und auch alle Studierenden feierten somit den Abschluss des vergangenen Jahres. Das Thema des Gottesdienstes war „Baum“. Pfarrer Christoph fand sehr passende Worte dazu und auch Frau Wunderle und Frau Krause konnten Parallelen zum vergangenen Jahr ziehen. Nach dem Gottesdienst ging die Abschlussfeier in der Turnhalle weiter.
    › mehr


    Nach motivierenden und dankenden Worten von Frau Wunderle und einigen Studierenden, durften die SEJler das „Tor zur Faks“ durchschreiten. Die Studierenden wurden namentlich erwähnt und auf der anderen Seite des Tores mit einer Rose von der jeweiligen Klassenlehrkraft empfangen.
     

     
    Von einigen Studierenden konnten wir uns in dem Zuge auch aufgrund beispielweise eines Schulwechsels oder einer Neuorientierung, verabschieden und viel Glück für ihre Zukunft wünschen.
    Auch die Lehrerinnen und Lehrer erhielten eine Rose und die Klassenleitungen der SEJ-Klassen durften sich über Geschenke ihrer Klasse freuen.
     
    Nach der Abschlusszeremonie sangen alle Studierenden nochmals gemeinsam ein letztes Mal das Lied „Riptide“, welches sie über das Jahr begleitet hatte.



    Im Anschluss fand ein Sektempfang statt, mit alkoholfreiem Sekt, welchen man beliebig mit Früchten garnieren konnten. Die Studierenden und Lehrer hatten nun noch Zeit sich über das vergangene Jahr auszutauschen, zu unterhalten und Fotos mit Accessoires vor dem „Faks-Tor“, als Erinnerung an das Jahr und die Abschlussfeier, zu machen.
     

     
    Es war ein schöner Abschluss des ersten Jahres und alle Studierenden blicken nun gespannt und neugierig in die Zukunft.

    Text: Pauline Mößner SEJ B/ Fotos: Christina Zangl
    › Details ausblenden
    10.07.
    2023

    Mehr Brücken als Venedig

    Die TZ 1 auf Lauschtour entlang des Augsburger Wasserwegs

    Wer sitzt bei 28 Grad an einem Samstagvormittag schon gern im Klassenzimmer? Anfang Juli ging die TZ 1 zusammen mit Frau Ruß, Frau Heiden und Frau Hefele auf Erkundungstour in Augsburg. Seit 2019 gehört das Augsburger Wassermanagement-System zum UNESCO-Welterbe und ist als „Lauschtour“ über die gleichnamige kostenlose App die perfekte Gelegenheit, um in Berührung mit der Stadtgeschichte zu kommen.

    Die Tour eignet sich perfekt für die heißen Sommermonate:
    seht selbst › mehr


    Man beginnt am Augsburger Rathausplatz vor dem Augustusbrunnen und läuft dann durch die Altstadt zum Roten Tor, von wo aus man mit der Tram zum Siebentischwald gelangt.


    Natürlich kann man dort auch seine Füße in den Lochbach hängen und am Wasserspielplatz pritscheln. Über die Lauschtour-App erfährt man an bestimmten Stationen immer wieder interessante und gut aufbereitete Informationen rund um das Augsburger Wassernetz. Endstation nach ca. 7 Kilometern Fußmarsch war die „Schwarze Kiste“ am Hochablass, wo zur Belohnung Eiskaffee und Süßkartoffelpommes warteten.

    Die TZ 1 bedankt sich herzlich bei Frau Ruß und Frau Heiden, die im vergangenen Schuljahr mit gemeinsamen, fächerübergreifenden Aktionen immer wieder dafür gesorgt haben, dass auch wir in der Erwachsenenbildung vor die Tür kommen und durch gemeinsame Erlebnisse an außerschulischen Lernorten als Klasse zusammenwachsen konnten. Ob in der Kletterhalle oder zu Besuch beim Spielmobil, wir hatten mit Ihnen immer einen Riesenspaß!


     
     

    Text: Barbara Hefele-Waltinger, TZ 1
    Fotos: Barbara Hefele-Waltinger, Andrea Ruß, Simon Fischer, Aneta Brog
    › Details ausblenden
    04.07.
    2023

    Macht Kinder stark!

    „Pfoten weg!“

    – wie lernen Kinder, sich selbstbewusst gegen Übergriffe zu behaupten? Alle drei SEJ Klassen besuchten das interaktive Figurentheaterstück „Pfoten weg!“ zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt für Kinder ab 4 Jahren. Neben der Aufführung gab es eine Vielzahl an kindgerechten Materialien für den Einsatz in der Praxis zu bestaunen und Frau Wette – das Gesicht hinter „Pfoten weg!“ – nahm sich Zeit, uns Hintergründe und Fakten rund um das Theaterstück und die Thematik zu erläutern.

    28.06.
    2023

    4 FAKS 2 Klassen

    4 verschiedene Studienfahrten

    Seit ihr neugierig, wo die Reisen dieses Jahr hingingen? Einen Einblick mit Fotos und Reiseberichten gibt es ab jetzt in der Galerie !

    01.06.
    2023

    Wow – was für eine Leistung!
    – Wir gratulieren!

     
    Parallel zum zweiten Prüfungsabschnitt im Anerkennungsjahr zur staatlich geprüften Erzieherin, wurde Anna Mair am 30. April 2023,

    Bayerische Meisterin in der Sportart:

    Turnerjugend-Vierkampf in der Wettkampfklasse 18 plus.

    › mehr

    Viermal die Woche nach Feierabend trainiert die Sportlerin die Disziplinen „Turnen und Trampolin“, „Laufen und Schwimmen“ und bereitete sich auf das 33. Bayerische Landesturnfest vom 28.4 bis 1.5.2023 in Regensburg vor, wo sie den bayerischen Meistertitel holte.

    Die sympathische und bescheidene Turnerin meint, auf ihren Erfolg angesprochen: „Es freut mich, dass ich meine Leistungen vom Vorjahr verbessern konnte. Der Sport macht mir viel Spaß und unser Teamzusammenhalt war super in Regensburg. Meine Kolleginnen aus der KITA und die Kinder haben mir die Daumen gedrückt und freuen sich schon auf die nächsten Bewegungsangebote.“

    Text: Gabriele Wunderle Foto: Anna Mair
    › Details ausblenden
    20.05.
    2023

    “… weil es mir eine Herzensangelegenheit ist

    – denn warum sollte ich sonst vor über 100 Berufspraktikantinnen der FAKS Maria Stern stehen – mit meinen 90 Jahren?”

    Mit diesen berührenden Worten leitete Herr Prof. Simon Hundmeyer die Rechtsvorlesung zum Thema: „Aufsichtspflicht in Kindertageseinrichtungen“ an der Kath. Stiftungshochschule München ein und gab seinen Abschied zum Ende des Jahres in den tatsächlichen Ruhestand bekannt. › mehr


    Frau Wunderle würdigte den Experten für Recht im KITA-Bereich mit einer Laudatio – hier ein kurzer Auszug:

    „WAS PÄDAGOGISCH NACHVOLLZIEHBAR BEGRÜNDET IST, KANN KEINE AUFSICHTSPFLICHT-VERLETZUNG SEIN“.

    „Sie bauen die Brücke zwischen Pädagogik und Recht, verehrter Herr Prof. Hundmeyer. Und wir, die Dozentinnen und Erzieherinnen / Erzieher im Anerkennungsjahr der FAKS Maria Stern Augsburg, verbinden diesen LEITSATZ seit Jahrzehnten mit Ihnen.
    Lieber Herr Prof. Hundmeyer, wir bedanken uns aufs Herzlichste für Ihre hervorragende Expertise, Ihre lebendigen und leidenschaftlichen Vorträge und Ihre Zeit, die Sie uns all die Jahre geschenkt haben.
    Sie bleiben uns in wunderbarer Erinnerung.“
     

    Text: Gabriele Wunderle, Fotos: Sanije Mestani, G. Wunderle
    › Details ausblenden
    10.05.
    2023

    Spendenlauf

    Laufeinsmehr!

    Auch dieses Jahr veranstaltete der Verein “einsmehr e.V.” den Sponsorenlauf “einsmehr” am gleichnamigen Hotel in Augsburg, Kriegshaber. Wie die letzten Male unterstützte ein Team mit fleißigen Studierenden die Veranstalter als HelferInnen zum Beispiel bei der Verpflegung.

    Darüber hinaus waren wieder sehr engagierte Läuferinnen und Läufer von der FAKS Maria Stern mit dabei, die von Lehrkräften und Privatpersonen gesponsert wurden.
    › mehr



    Louisa aus der Klasse FAKS 2 A berichtet:

     

    “Ich konnte mit meinen 21 km (36 Runden) 390€ sammeln.
     
    Durch die ungefähr 300 Läuferinnen und Läufer konnten insgesamt über 30.000 Euro gespendet werden.”

     
    Ein herzliches Dankeschön an alle LäuferInnen und HelferInnen, sowie die Sponsoren und Sponsorinnen im Lehrerkollegium und privat!
     
     

    › Details ausblenden
    28.04.
    2023

    Schnuppere an deinem

    Clown!

    Ein BP-Seminartag, an dem man einfach mal mit Freude scheitern durfte…

    Clownsnase auf und schon ging es rund bei den BP-Gruppen von Fr. Perzlmeier und Fr. Kellner. Gemeinsam mit Brigitte Ernst, Diplom Schauspielerin für Clownerie, näherten wir uns unserem inneren Clown – und das erforderte Mut!
    Mut, den Stress mal links liegen zu lassen.
    Mut, nicht drüber nachzudenken, was wohl die anderen denken werden und einfach machen.
    Mut, den eigentlich verpönten „Quatsch“ rauszulassen und dem inneren Clown eine Bühne zu geben.
    › mehr


    Und wie Brigitte Ernst gesagt hat: Mut, mit Freude zu Scheitern!

    › Details ausblenden
    22.04.
    2023

    Gastvortrag in der TZ1 zum Thema

    Hörbehinderung

    Am Dienstag, den 19.04. war Frau Geirhos vom Förderzentrum Hören in Augsburg zu Gast in der TZ1. Die in der Frühförderung hörgeschädigter Kinder tätige Heilpädagogin zeigte uns unterschiedliche Hörhilfen und machte auf mögliche Anzeichen einer Hörschädigung aufmerksam. Anhand von Spielen verdeutlichte sie, was bei hörgeschädigten Kindern besonders zu beachten ist.
    Was ist ein Cochlea Implantat?
    Was sind CODA-Kinder?
    Was hat es mit der Sprechbanane auf sich?
    Wie hört es sich an, wenn ein Kind eine Übertragungsanlage benutzt?
    › mehr





    Vielen Dank an Frau Geirhos, dass wir einen tollen Einblick in die Hörgeschädigtenpädagogik bekamen!

    › Details ausblenden
    20.04.
    2023

    Übungsfach Theaterpädagogik

    Oha eine Leiche!

    „Wer hat Lust auf eine Krimi-Komödie?“
    Das ließen sich die Studierenden nicht zwei Mal sagen!
     
    Die Übung Theaterpädagogik, geleitet von Frau Hefele und Frau Kellner, stellte dieses Jahr das Stück “Oha eine Leiche!” auf die Bühne, bei dem das Lachen hinter und vor der Bühne nicht zu kurz kam.
    Jede Rolle hatte außerdem ein maßgeschneidertes Outfit und auch das Bühnenbild begeisterte durch viel Liebe zum Detail. Dafür packte die Übung “Kostüm und Bühnenbild” von Frau Serjouie-Scholz viele Samstage ihre Nähmaschinen aus.

    Die langen Proben und Vorbereitungen haben sich gelohnt und wir könnten mit dem Ergebnis nicht zufriedener sein.
    › mehr





    Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden!

    › Details ausblenden
    17.04.
    2023

    Im Gespräch mit Andrea Halder,
    eine der Protagonistinnen im Film:

    LASS MICH FLIEGEN

    Er begleitet fünf junge Menschen durch den Alltag. Fünf Menschen, die voller Leben sind und klare Ziele haben – Arbeit finden, politisch aktiv werden, heiraten, Kinder bekommen. Fünf Menschen, für die das Erreichen dieser Ziele mit vielen Hindernissen verbunden ist und die von der Gesellschaft in eine Schublade gesteckt werden: MENSCHEN MIT DOWN-SYNDROM

    Vor den Osterferien füllten die 150 Studierenden der FAKS 1 den Kinosaal im Mephisto-Kino und erlebten die fünf jungen Menschen im Film in ihrer Energie und Einzigartigkeit. Wer auch mit im Kinosessel Platz genommen hatte, war Frau Andrea Halder, eine der Protagonistinnen im Film und ihre Mutter Frau Cora Halder. Beide waren von der Schulleiterin eingeladen, um beim anschließenden Publikumsgespräch mit den Studierenden und Dozent/innen über den Film und das Thema „Inklusion“ ins Gespräch zu kommen.
    › mehr


    „Der Film hat mich berührt, besonders durch die Tanzszenen“ war beispielsweise eine der Stimmen zum Film. Redegewandt und mit humorvoller Note beantwortete Andrea Fragen zu ihren Lieblingsszenen, zu ihrer Selbständigkeit mit Assistenz und zu den Dreharbeiten, an denen wir als Fachakademie sogar beteiligt waren.


    Denn am 30.06.2021 war während des Vortrages von Andrea Halder mit dem Titel „Mein inklusiver Weg“, ein Filmteam aus Wien zu Gast, die Andrea Halder und ihre „freiberufliche Referententätigkeit“ dokumentarisch begleiteten. Und tatsächlich, im Film sind einige unserer diesjährigen Berufspraktikantinnen und Lehrkräfte als Vortragspublikum zu sehen. Frau Wunderle war am 13.03.23 zur Filmpremiere nach Wien eingeladen und „brachte“ den beeindruckenden Film nach Augsburg.

    Mit einem tosenden Applaus für Andrea und Cora Halder und einem beeindruckenden Kinoerlebnis im Gepäck wünschten die Schulleiterinnen: SCHÖNE FERIEN und FROHE OSTERN.

    Text und Fotos: Gabriele Wunderle
    › Details ausblenden
    10.04.
    2023

    Videobasierte Fortbildung zu Unterstützter Kommunikation

    Gebärden, Talker und adaptiertes Spielzeug

    Am Freitag, den 31.03. hatte die TZ2 Frau Prock aus Garmisch-Partenkirchen zu Gast. Die Sprachwissenschaftlerin und Logopädin in eigener Praxis ist spezialisiert auf die Therapie von Kindern mit Behinderungen. In vielen Videos ihrer Patienten zeigte sie, wann es Sinn macht, welche Form von Unterstützter Kommunikation einzusetzen.

    Wie ist es, sich nicht mitteilen zu können?
    Wie gelingt es, Blickkontakt mit einem schwer von einer Autismus-Spektrum-Störung betroffenen Kind aufzubauen?
    Mit welchen Mitteln kann ich ein Kind mit sehr geringer Aufmerksamkeitsspanne für sprachlichen Ausdruck begeistern?
    Wie merkt ein nichtsprechendes Kind mit Down-Syndrom, dass es mit Sprache etwas erreichen kann?
    Welche Kompetenzen müssen bereits vorhanden sein, um einen Talker sinnvoll einzusetzen?
    › mehr



    Herzlichen Dank an Frau Prock, dass wir diese und andere Fragen praxisorientiert bearbeiten konnten!

    › Details ausblenden
    03.04.
    2023

    Fachtag im BP am 15.3.

    „Digitales Spielen“

    Im funktional ausgestatteten Stadtwerkesaal wurden wir ganz herzlich vom Veranstalter und von Frau Perzlmeier begrüßt.
    Unsere Schulleitung, Frau Wunderle sorgte sogleich für eine analoge kollektive gemeinsame Spielerfahrung mit Ihren einführenden Gedanken.


    › mehr


    Wissenschaftliches übers Digitale Spielen hatte Herr Dr. Mehringer von der Uni Augsburg in einem kurzweiligen Vortrag für uns vorbereitet. In der Spielforschung fällt auf, dass dem Satz: „Kinder sollen in der Kita spielen“ alle Probanden voll und ganz zustimmen. Der Satz: „Kinder sollen in der Kita DIGITAL spielen“ zieht sofort eine veränderte Reaktion nach sich. Man kann Reaktionen wie Medieneuphorie, kritischen Optimismus oder auch einen kulturellen Pessimismus feststellen.


    Die Frage „Sollen Kinder in der Kita DIGITAL spielen?“ kann mit einem entschiedenen „es kommt drauf an“ beantwortet werden – nämlich auf: game & genre matters, player matters, kontext matters. Es müssen sowohl beim analogen Spielen, als auch im Digitalen Spiel (diesleben) Qualitätskriterien zugrunde gelegt werden.


    Im Anschluss an den Vortrag von Herrn Dr. Mehringer brachten uns Frau Meinusch, Frau Müller und Frau Lindenmeir (alle drei vom Familienzentrum St. Peter und Paul und letztere auch Kollegin an der FAKS) ihre Praxis und Praxiserfahrungen mit dem Projekt „Kita digital“ nahe.
    Besonders inspirierend waren die 8 Stationen in der FAKS, wo alle BPs dann „in echt“ digitales Spielen ausprobieren konnten, angeleitet von den Kolleginnen aus dem Familienzentrum.

    Der Tag trug dazu bei, dass tiefe Erkenntnisse auf hohem Niveau ganz spielerisch generiert werden konnten.

    Vielen herzlichen Dank, allen die diesen Tag gestaltet und ermöglicht haben.

    › Details ausblenden
    31.03.
    2023

    Fortbildung

    Spiel mit der Stimme

    Fünf Studierende der FAKS 1 haben erfolgreich an der Fortbildung “Spiel mit der Stimme” an der bayerischen Musikakademie in Marktoberdorf teilgenommen. Das Netzwerk für Musik in Schwaben und das bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales sponserten die drei mal 2-tägige Fortbildung, welche gestern mit einer tollen Abschlussperformance endete.
    › mehr

    24.03.
    2023

    „… and in the forest i go to lose my mind and find my soul (John Muir)

    – Eindrücke vom erlebnispädagogischen Seminartag in und um den Wald mit unseren BPs

    Mit Kopf, Herz und Hand sowie einer großen Portion Spaß wurden knifflige Rätsel gelöst, Hindernisse überwunden und Aufgaben gemeistert um am Ende des Tages den verborgenen Schatz zu bergen. Auch wenn das Erlebnis der größte Gewinn ist, wurden die BP´s mit einem gemütlichen Ausklang am Lagerfeuer, Stockbrot und heißem Tee belohnt“
    › mehr

    21.03.
    2023

    einsmehr.eV in der TZ1

    Welttag des Downsyndroms

    Das Datum hat es in sich: Am 21.03. geht es um Menschen mit Trisomie 21.
    Frau Lange vom Verein „einsmehr“ in Augsburg erzählte uns eindrucksvoll von ihrem Familienleben mit zwei Söhnen: Ein Sohn mit Downsyndrom und ein Sohn mit Normalsyndrom.

    Sind die Möglichkeiten der Pränataldiagnostik Fluch oder Segen?
    Welche beruflichen Chancen haben Menschen mit Trisomie 21?
    Wie kann Inklusion gelebt werden?
    Was hat es mit verschiedenfarbigen Socken auf sich?

    Diesen und anderen Fragen sind wir zusammen nachgegangen. Herzlichen Dank an Frau Lange!

    20.02.
    2023

    „Inklusion geht uns alle an“

    Aber: Was ist Inklusion eigentlich? Und wie geht das?

    Durch Exkursionen, Gastvorträge und Selbsterfahrung setzten sich unsere drei SEJ-Klassen in ihrer dritten Blockwoche mit der Bedeutung der Inklusion in unserer Gesellschaft und inklusiver Pädagogik auseinander.
    › mehr



    Im Selbsterfahrungsparcours konnten die SEJ´ler*innen einen Eindruck bekommen, welche (alltäglichen) Herausforderungen eine Beeinträchtigung der Sinne oder der Motorik mit sich bringt und wie es sich anfühlt, eine beeinträchtige Person zu begleiten. Eine der meistgenannten Erkenntnisse: Empathie und Vertrauen in sich selbst und andere sind wichtige Kompetenz, wenn es um Inklusion geht.



    Wir besuchten das Hotel einsmehr und bekamen einen Einblick in gelebte Inklusion. Herzlichen Dank für Ihre Gastfreundschaft!

    Gruppenbild: SEJ A › Details ausblenden
    27.01.
    2023

    BP´s auf der Fazenda da Esperanca

    FOMO oder Hoffnung?

    Ein Jahr ohne Smartphone, Tablet oder Internet? Geht das?
    Eine BP-Seminargruppe hat zwei Tage das Leben auf der “Fazenda da Esperanca” in Bickenried selbst ausprobiert und so nicht nur die anerkannte Therapieeinrichtung kennengelernt, sondern war vielmehr Teil der Gemeinschaft. So entstanden viele Momente der echten Begegnung zwischen den BPs und den Männern vor Ort. Einige teilten auch ihre persönliche Lebens- und Leidensgeschichte mit uns.
    Und am Ende waren sich alle einig: das war eine prägende Erfahrung, die so schnell keiner vergessen wird!

    13.01.
    2023

    Papierwerkstatt

    „Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen“

    Anton Bruckner

    Papier!!

    Man kann…
    es reißen, rollen, knüllen, schneiden, kleben, falten…
    darauf zeichnen, malen, schreiben, drucken…
    damit Werbung machen, Filme drehen, ein Buch binden…

    All diese Eigenschaften erforschen die FAKS 1 und 2 Klassen gerade in der Papierwerkstatt. Wie man aus einem Stapel Zeitungspapier einen stabilen 2,05 Meter hohen Turm bauen oder ein neues Papieroutfit entwerfen kann, damit haben die Studierenden diese Woche frei experimentiert.
    › mehr

    Text: Anita Pauli – Fotos: Anita Pauli, Studierende der FAKS 2 und Ulrike Sternberg
    › Details ausblenden
    10.01.
    2023

    Leuchtende Momente im Werkraum

    SEJ sitzt im Dunkeln

    aber heute nicht nur um Strom zu sparen.
     
    Nachdem die selbst entworfenen und aus Draht und Transparentpapier konstruierten Lichtobjekte fertig waren, haben wir sie im Dunkeln anhand von Teelichtern und Lichterketten zum Leuchten gebracht und fotografisch festgehalten.

    Neugierig geworden?

    Hier gibt es einige Werkstücke zu sehen: Galerie
     

    26.12.
    2022

    Adventsbasar 2022

    Unglaubliche
    1500 €

    für die
    Zeltschule e.V.
    und die
    Nicolas Robinson School
    !

     
    Dieses Jahr konnten wir durch den Verkauf selbst hergestellter Produkte der Studierenden und genähten Artikeln von Inge Schuster 1500 € an zwei soziale Projekte spenden.
    › mehr

    1000 € gingen an die Zeltschule e.V., welche Schulen in syrischen Flüchtlingslagern im Libanon und in Syrien aufbauen. Frau Schuster, eine Freiwillige, nähte unermüdlich Stirnbänder, Loopschals, Stulpen, Mäppchen und vieles mehr, um Geld für Feuerholz für den harten Winter in den Camps zu erwirtschaften. Ein herzliches Dankeschön für ihr großes Engagement.
    500 € kamen der Nicolas Robinson School in Mekelle (Nordäthiopien) zugute. Seit 2011 kennt unsere Schulgemeinschaft die Schule mit Kindergarten, da Frau Breitsameter den Kindergarten dort begleitet hat, das pädagogische Konzept zu überarbeiten. Wir hatten schon Sammelaktionen von Spielsachen und Kinderkleidung an unserer Schule. 2013 konnten zwei Studierende sogar ihr Sommerpraktikum dort machen. Seid 2020 herrscht leider in dieser Region ein brutaler Bürgerkrieg, der eine große Hungersnot verursacht hat, worunter besonders die Kinder sehr leiden. Deshalb wird unsere Spende besonders für die medizinische Versorgung und die tägliche Mahlzeit für die Kinder verwendet werden. Meist ist dies das einzige Essen, das die Kinder pro Tag erhalten.

     
    Ein großes DANKESCHÖN an alle fleißigen Einkäufer! Beide Projekte haben sich riesig über die große Unterstützung gefreut.

    › Details ausblenden
    16.12.
    2022

    Harfen-Klänge zur Vorweihnachtszeit

    Musik-Workshop in der Teilzeitklasse 1

    Während draußen die ersten Schneeflocken vom Himmel fielen “zupften“ Studierende der TZ 1 am vergangenen Freitag ebenso zarte und leichte Klänge auf ihren Harfen herbei. Im Workshop „Veeh-Harfe“ konnten sie unter der Leitung von Dozentin Carolin Weiser ganz ohne Vorkenntnisse sofort die Finger tanzen lassen und verschiedenste Melodien musizieren. Es war ein Highlight für unsere Ohren & Herzen in der sonst so umtriebigen Vorweihnachtszeit!
     
    Eine kleine Hörprobe gibt es hier › mehr

    13.12.
    2022

    Dienstags im Advent

    Seelenfrühstück

    Jeden Dienstag den Tag gemeinsam beginnen in unserer Klosterkirche St. Elisabeth mit wunderschönen musikalischen KLÄNGEN, hellem LICHT und KERZENSCHEIN und GUTEN WORTEN. Mit dieser Seelennahrung wurden sowohl Studierende als auch Dozentinnen und Dozenten gestärkt für den Unterrichtstag. Beim Zuhören, beim Singen und Musizieren als Studierende oder Lehrkraft oder beim Empfangen des „Lichts von Bethlehem“ entzündete sich ein LICHT in uns selbst und wir konnten alle das LICHT weitertragen – mitten hinein in unsere Schulgemeinschaft.
     

    › mehr






    „Zünd ein Licht an
    Für die Gerechtigkeit
    Ein Licht ist stärker als alle Dunkelheit
    Es macht dich offen
    Lässt Dich wieder hoffen
    Es gibt dir neuen Mut
    Alles wird gut.“



    In diesem Sinne: Herzliche EINLADUNG – Seelennahrung gibt’s auch nächsten Dienstag wieder kostenlos.

     
     

    Text: Gabriele Wunderle/ Fotos: Gabriele Wunderle, Anita Pauli
    › Details ausblenden
    07.12.
    2022

    Wir melden uns

    Kundgebung in München

    Am Mittwoch hatten die Klassen der FAKS 2 die Möglichkeit, Teil der Kundgebung in München am Königsplatz zu sein, bei der sich Tausende von Schüler*innen (fast) aller Privatschulen in Bayern, zusammen mit Ihren Lehrkräften, für eine faire Finanzierung von privaten Schulen einsetzten.
    › mehr


    Diese leisten nämlich einen wichtigen Beitrag für den Bildungsbetrieb! Hier waren gute Musik und eine tolle mitreißende Stimmung Teil des Programms.
    Dieser Tag hat uns gezeigt, dass sich für etwas einzusetzen spannend und spaßig sein kann.
    Genauere Informationen gibt es hier in der Süddeutschen Zeitung

    Text: A. Göpfert 2C und B. Hefele-Waltinger
    › Details ausblenden
    01.12.
    2022

    Rappen bei uns im Musiksaal

    Leseprofis

    Was ist ein Rap? Was ist ein Reim? Wie spielt man mit Worten?
    Wollt ihr es wissen? Seid ihr neugierig geworden?

    Dann fragt mal die Schüler*innen der Schillerschule und Stefan Beckenbauer-
    die rappen jetzt fast perfekt und sind noch viel schlauer!
    › mehr


    TZ-Studierende und FAKS 1 A waren als Beobachterinnen live dabei, als die Kinder auf der Grundlage des Buches „Ein Schatz auf dem Schulhof“ von Heidemarie Brosche einen ganz eigenen Rap entwickelten.
    „Bei Euch sieht es gar nicht aus wie in einer Schule!“ sagt Celal, 8J., „sondern?“ frage ich neugierig. „Wie in einer Kirche“ sagt er spontan und schaut nach oben.
     

    Vielen Dank für dieses besondere Erlebnis- Wer mehr wissen möchte kann gerne nachfragen bei Anne Buck

    › Details ausblenden
    25.11.
    2022

    HH. Weihbischof Florian Wörner

    Segnung neuer Räume nach dem Umbau

    Segnen bedeutet: Gutes sagen – Gutes wünschen mit einem Zeichen oder einer Berührung. So segnete unser HH. Weihbischof Florian Wörner mit reichlich Weihwasser die beiden neuen Kunst- und Werkräume an unserer Fachakademie sowie die Wandkreuze.

    Viele Jahrzehnte pflegten die Schwestern von St. Elisabeth ihre Wäsche in den Räumen, denn es handelte sich um das ehemalige Bügelzimmer und die Waschküche. Es freute uns sehr, dass neben Kolleginnen und Studierenden auch Sr. Vitalis und Sr. Justa, die dort ihre Wirkstätten hatten, der Einladung von Frau Wunderle zur Segnung gefolgt sind.
    › mehr


    So bemerkte der HH. Weihbischof am Ende der Feierstunde, dass die Räume nicht nur den Geist des Arbeitens in sich tragen, sondern sicher auch “durchbetet” sind. In diesem Sinne: Mögen unsere Studierenden und Lehrenden dort stets “gesegnete” Lernerfahrungen machen.




     
     

    Text: Gabriele Wunderle/ Bilder: Ava Scholz, Gabriele Wunderle

    › Details ausblenden
    10.11.
    2022

    „Aus der Mücke einen Elefanten machen“

    Ben Furman – Workshop

    „Ich schaff`s“-Begründer Ben Furman am 02./03.11.22 in der Rosenau-Gaststätte in Augsburg
    › mehr


    „Haben Sie schon einen (auch noch so kleinen) Fortschritt gemacht?“ so eine der Schlüsselfragen von Ben Furman, dem namhaften finnischen Psychiater und renommierter Experte für lösungsfokussierte Therapie, Coaching und Organisationsentwicklung, ausgebildeter Psychotherapeut und Mitgründer des Helsinki Kurztherapiezentrums.


    Ben Furman inspirierte bei seinem ganztägigen Workshop mit Vortrag, praktischen Übungen und ganz nachvollziehbaren Videobeispielen aus seiner eigenen Praxis. Alle, die dort waren wurden (wieder) ermutigt, auch unübliche Lösungen für Probleme zu suchen. Und siehe da, meist findet man sogar mehrere Lösungen. Ele-fant-astisch!
     
    Einige Plätze hatte die Kindertagesbetreuung der Stadt Augsburg den BPs und Lehrkräften für diesen Tag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir möchten uns sehr für die Einladung zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung bedanken.

    Wer mehr wissen möchte: auf der Homepage und bei Instagram der Stadt Augsburg findet man ein Interview mit Ben Furman

    Gerne erzählt Ihnen/ Euch auch Anne Buck noch mehr darüber.
     
     

    Text und Fotos: Anne Buck
    › Details ausblenden
    03.11.
    2022

    „Wir brauchen gerade Sie, um gute Bildung in unserer Stadt zu gestalten“

    Absolventinnen und Absolventenfeier
    im Kleinen goldenen Saal

    Haben Sie im Schuljahr 21/22 einen Abschluss einer pädagogischen Ausbildung in Augsburg erlangt?
    Dann waren Sie eingeladen, diesen Abschluss gemeinsam zu feiern.

    Die Stadt Augsburg, vertreten durch die 2. Bürgermeisterin, lud alle Absolventen und Absolventinnen in den Kleinen Goldenen Saal ein.
    Was die Gäste dort erleben konnten?
    › mehr


    Eine würdige und sehr wertschätzende Begrüßung von den Gastgeberinnen Martina Wild und Eva Hermanns (Kindertagesbetreuung Stadt Augsburg) und eine launige Ansprache von Virginie Puschmann zum Thema: „Wie das Lächeln in den Berufsalltag einziehen kann!“.

    Ein musikalisches Highlight setzten die vier Beiträge unseres Faks-Projektensembles, bestehend aus singenden und musizierenden Studierenden der Faks 2 und der Teilzeitausbildung. Unter der Gesamtleitung von Peter Eisenberger (Hort der Drei-Auen-Schule) und mit Unterstützung von Marianne Heiden und Manfred Heisler ließen die Musiker:innen u.a. Werke von Bach, Schostakowitsch und aus der brasilianischen Folklore erklingen.
     

    Der Austausch untereinander fand im Foyer statt, wo alle zum biologischen und regionalen Buffet geladen waren.
    Wer mehr lesen und mehr Bilder dazu sehen möchte, ist eingeladen auf der Homepage der Stadt Augsburg und deren Instagram-Kanal zu stöbern.

     
     

    Text: Anne Buck und Marianne Heiden/ Fotos: Anne Buck
    › Details ausblenden
    28.10.
    2022

    Wir bilden uns für euch weiter!

    Fachtagung PPH

    Das PPH Team sendet viele Grüße aus Nürnberg. Im Kompetenzzentrum für erzieherische Berufe fand dort die jährliche „Fachtagung Pädagogik, Psychologie, Heilpädagogik“ der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Fachakademien für Sozialpädagogik statt. Hier wurde über Aktuelles diskutiert und eine Fortbildung zum Thema Partizipation angeboten. Wir konnten viele Erkenntnisse mit nach Augsburg nehmen und freuen uns darauf, sie mit euch im Unterricht zu teilen!
    › mehr


    Text und Fotos: Annika Hirschler
    › Details ausblenden
    19.10.
    2022

    Besuch in der Kita Reischlestraße

    Kennenlernen des offenen Konzepts

     
    Was ist das offene Konzept? Wie kann man es in einer Kindertagestätte umsetzen? Was sind die Vor- und Nachteile dieses pädagogischen Ansatzes? All diese Fragen bekamen die Studierenden der Klasse FAKS 2B beim Besuch in der Kita Reischlestraße in Augsburg beantwortet und durften das offene Konzept selbst kennenlernen.

    08.10.
    2022

    Gewinnerteam FAKS

    Cocktailabend im Hotel “eins mehr”

    Beim Spendenlauf zu Gunsten des Vereins „einsmehr“ im vergangenen Jahr erlief das Läufer*innen-Team der FAKS den Preis für die meisten gelaufenen Runden und gewann einen Abend an der Hotelbar des Inklusionshotels „einsmehr“.

    Endlich konnten wir unseren Erfolg gebührend Feiern und wurden mit leckeren (alkoholfreien) Cocktails und Flammkuchen belohnt – die Motivation für den nächsten Lauf: HOCH!

    12.09.
    2022

    Wer hat an der Uhr gedreht?
    Ist es wirklich schon so spät?

    Ja, die Ferien sind wirklich schon zu Ende!
    Wir freuen uns jetzt mit voller Energie wieder ins neue Schuljahr starten zu können.

    Hier gibt es einen Einblick in die selbst entworfenen und bearbeiteten

    Holzuhren der FAKS 2
    aus dem Werkunterricht.

     
    Weitere Werkstücke aus Kunst- und Werkpädagogik gibt es in der Galerie zu sehen.
    › mehr

    08.09.
    2022

    Sr. Vitalis und Sr. Justa
    genießen den Sommer
    auf ihrer neuen Gartenbank!

    Die zum Abschied geschenkte Gartenbank überbrachten Frau Wunderle und Frau Krause hochstpersönlich und bestaunten bei der Gelegenheit den wunderbaren Garten im neuen Zuhause der St. Elisabeth Schwestern. Auch Anita Pauli (Kunst und Werken) war mit von der Partie. Sie kennt den reichen Erfahrungsschatz der Schwestern in der Gartenpflege bestens, da sie auch in der “Gartenübung” mit Studierenden Sr. Vitalis und Sr. Justa oft über die Schultern schaute.
     

    › mehr





    Die Bank ist groß genug, um immer wieder nette Gesprächspartnerinnen zu sich einzuladen.



    Für unsere neuen Multifunktionsräume, welche die beiden Schwestern jahrezehntelang als Bügel- und Waschraum genutzt hatten, hinterließen sie uns ihren eigenen Handabdruck in Form einer Tonfliese.



    › Details ausblenden
    29.07.
    2022

    Shalom

    Was verstehen die Weltreligionen eigentlich unter „Frieden“?

    Dieser Frage nach dem äußeren und inneren Frieden widmete sich der Abschlussgottesdienst der berufsbegleitenden Teilzeitklassen am Dienstag Abend.
    Das passt nicht nur, weil unsere TZ von all unseren Gruppen kulturell die bunteste ist, sondern auch, weil viele der Studierenden ein turbulentes Schuljahr hinter sich lassen und sich darauf freuen, jetzt in den Sommerferien „nur“ regulär arbeiten zu gehen und Zeit mit der Familie zu verbringen.

    Im Anschluss wurde die TZ 3 feierlich von ihrem Klassenleiter Herrn Zeltner und Frau Wunderle verabschiedet.
    Ein Jahr BP schaffen Sie mit links!
    › mehr






    Text: Barbara Hefele
    › Details ausblenden
    22.07.
    2022

    Aus und vorbei mit SPS 2

    Über Jahrzehnte hinweg wurden an unserer Fachakademie staatlich geprüfte KinderpflegerInnen ausgebildet, heute wurde nun mit insgesamt 114 AbsolventInnen der letzte Jahrgang des Sozialpädagogischen Seminars verabschiedet. Das fanden nicht nur Frau Paulus und Frau Zimmermann bei ihrer Abschlussrede furchtbar traurig.
    › mehr

    Auch Herr Direktor Kosak schaute eigens vorbei, um unseren frischgebackenen KinderpflegerInnen zu gratulieren. Mit bunten Windrädchen wurden die Studierenden von den Schulleiterinnen und Klassenleitungen ermutigt, loszulassen und darauf zu vertrauen, dass eine frische Brise sie in ihren nächsten Wegabschnitt begleitet. Bevor es ans Abschied nehmen ging, wurde aber noch ein allerletztes Mal getanzt, gesungen und geschlemmt was das Zeug hält – ein würdiger Abschluss für das große Finale!

    Wir freuen uns darauf, viele von euch zusammen mit dem graduierten SEJ im neuen Schuljahr in der FAKS 1 begrüßen zu dürfen und wünschen allen SchulabgängerInnen Rückenwind und Sonnenschein auf dem weiteren Weg.

    › Details ausblenden
    21.07.
    2022

    Abschlussfeier des ersten Sozialpädagogischen Einführungsjahres

    Das Tor zur Faks

    Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich die Schulleitung, zahlreiche Lehrkräfte und natürlich die 58 Studierenden des Sozialpädagogischen Einführungsjahres im schönen Schulgarten ein. Musik, Gebete und gute Wünsche begleiteten die „SEJ´ler*innen“ feierlich auf Ihrem Weg durch das symbolische Tor an die Fachakademie – auf das noch viele weitere Jahrgänge folgen werden!
    › mehr



    Die Klassenleitungen verabschieden den ersten Jahrgang des SEJ.



    Die Klassensprecherinnen der SEJ B sprechen ein Gebet für Ihren Jahrgang.



    Beide Klassen durchschreiten das symbolische Tor zur Fachakademie – herzlich willkommen!


    › Details ausblenden
    19.07.
    2022

    Die FAKS 2 freut sich jetzt auf´s Berufspraktikum!

    …unsere Schulleiterin freut sich mit.

    Nach der inspirierenden “WELTfairÄNDERER”-Woche mit dem BDKJ, endete am 15.07. die FAKS-Zeit für 93 Studierende mit einem Gottesdienst und einem gemeinsamen feierlichen Abschluss im Klostergarten.


    › mehr



    Ein großer Applaus ging an alle KlassensprecherInnen, MedienScouts und KlassentagebuchordnerInnen.




    Der Gottesdienst wurde von Pater Christoph Lentz und einer Workshopgruppe wunderbar vorbereitet. Musikalisch begleitet hat die Workshopgruppe “Schulband” und sogar die neuen Veh-Harfen, mit ihrem bezaubernden Klang, kamen zum Einsatz.



    Als Schülersprecher ließ Manuel Küstner die vergangenen zwei Jahre an der Fachakademie noch einmal Revue passieren und schloss seine Rede mit dem Satz “jetzt werden wir Lebens-Welt-Fair-Änderer für so manche im Berufspraktikum”.

    Wir wünschen allen gute Erfahrungen und Begegnungen im Berufspraktikum!

    › Details ausblenden
    18.07.
    2022

    katholisch1.tv an der FAKS

     
    Julia Preuß und Herbert Kuhn von katholisch1.tv haben Studierende bei ihren Workshops der “werde WELTfairÄNDERER”-Woche vom BDKJ begleitet.
     

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    › mehr

    15.07.
    2022

    BDKJ Workshop-Woche

    Wir sind WELTfairÄNDERER!

    Was sind wir? Weltfairänderer!

    Mit diesen Worten startete unsere diesjährige Projektwoche gemeinsam mit dem BDKJ Augsburg.
    Für eine Woche schlug der BDKJ seine Zelte im Klostergarten auf und bot zahlreiche Workshops über soziale, ökonomische als auch ökologische Perspektiven der Nachhaltigkeit und sozialen Gerechtigkeit.
    › mehr



    Die alltäglichen Konsumgüter wie Fleisch, Wasser und Kleidung wurden genau unter die Lupe genommen und wir wurden über unseren persönlichen ökologischen Fußabdruck aufgeklärt. Es ist schockierend festzustellen, wie viele Erden man persönlich mit seinem Lebensstil verbraucht. Dies gab uns zum Anlass darüber nachzudenken was man persönlich verändern kann. Dieses Vorhaben und eigene Ideen wurden auf selbstgestalteten Plakaten festgehalten.


    Eine Gruppe von Schülerinnen besuchte das Klimacamp in Augsburg um sich vorzustellen und für einen gemeinsamen Austausch vor Ort. Anschließend wurde darüber reflektiert und man erhielt einen neuen Blinkwinkel zum Klimacamp.



    Neben dem Workshopzelt gab es ein “Faircafé”, in dem Studierende, LehrerInnen und Interessierte einen kleinen Weltladen vorfanden. Bei einer hervorragenden Tasse Kaffee lud das Café zu netten Begegnungen und interessanten Gesprächen ein.


    Ein ganz besonderes Highlight war die Kleiderbasar-Challenge, bei der Studierende durch den Verkauf von aussortierter Kleidung in 3 Tagen über 420 € erzielt haben.



    Die Schulleitung ist begeistert und sponsert die fehlenden 800 € für einen „Fairomat“ an der Fachakademie!




    Der Fair-o-mat ist der erste faire und nachhaltige Warenautomat. Dieser kann mit selbst ausgewählten Snacks befüllt werden.



    Täglich kochten Studierende frisch und mit viel Liebe das Mittagessen!



    Eingekauft und gekocht wurden Produkte aus dem Unverpackt- oder Bioladen in Augsburg.



    LECKER! Das fanden auch unsere WorkshopleiterInnen vom BDKJ.


    Wir blicken auf eine nachhaltige und besonders spannende Woche zurück, welche uns sehr zum Nachdenken und Handeln bewegt hat.
    Ein großes Dankeschön geht an unsere Schulleitung und die Musen-Lehrkräfte für die wunderbare Organisation.

    Text: Christina Hille Faks2a
    › Details ausblenden
    01.07.
    2022

    “Sie haben ihr Ziel erreicht!”

    106 Berufspraktikant*innen nehmen Abschied von der FAKS

    Die praktische Prüfung, die Facharbeit und das Colloquium sind absolviert. Die angehenden ErzieherInnen feierten mit einem Gottesdienst und einer festlichen Stunde ihren Ausbildungsabschluss an der Fachakademie. Der Lieblingsort vieler Studierender, der wunderschöne Garten von St. Elisabeth, spielte dabei eine besondere Rolle.
    › mehr



    Die Überreichung des religionspädagogischen Ausbildungszertifikats durch Herrn Moder.
    Einige Berufspraktikant/innen nehmen diese kirchliche Beauftragung mit in ihr Berufsleben.



    Frau Hermanns, Leitung Kita Stadt Augsburg, lädt alle Absolvent/innen zum Empfang der Stadt Augsburg im Herbst 2022 in den goldenen Saal ein.



    Herr Direktor Kosak ehrt die Schwestern und verabschiedet die staatlich anerkannten Erzieher/innen.



    Schulleiterin Frau Wunderle sprach ebenfalls ihre Anerkennung zum Abschluss als staatlich anerkannte/r Erzieher/in und Bachelor professional in Sozialwesen aus.



    Zu Gast Sr. Marlene, Sr. Vitalis, Sr. Justa und Sr. Ludowika, die Provinzoberin vom Kloster Maria Stern (von rechts nach links).



    Eine Gartenbank für die „Gartenschwestern“ Sr. Vitalis und Sr. Justa für ihre langjährige Arbeit und Mühen im Klostergarten, den sie uns als Paradies hinterlassen. Ein herzliches Vergelt’s Gott.



    Mit einem Abschiedslied aus Ghana „Endaleja salama“ verabschiedeten sich auch die Dozentinnen.


    › Details ausblenden
    02.06.
    2022

    BP- interner Seminartag

    Interaktives Malen

    – für 2 bis 37 Personen von 2 bis 87 Jahren

    Aufgabe:

    Gegenstandsloses Malen, mit je einer Farbe. Beim Bedürfnis nach Farbwechsel wird das Klemmbrett in die Mitte gelegt und auf einem anderen Bild wird weitergemalt.

    Die interaktive Übung ist abgeschlossen, wenn der Fotokarton völlig bemalt ist.
    › mehr


    Abschluss:

    Kleine Ausstellung und jede/r bekommt wieder sein Anfangswerk. Lautes Spekulieren, wer was in den Exponaten sieht.



    Material:

  • Fotokarton, einfarbig DIN A 5, aufgezogen mit Klebeband auf Klemmbretter (unter dem Klebeband entsteht das Passepartout)
  • Ein Brett pro Person
  • 40 Neocolor – wasservermalbare Wachspastelle (von Caran D`Ache)
  •  

    Viel Vergnügen beim Ausprobieren wünscht Anne Buck

    › Details ausblenden
    20.05.
    2022

    Übung Projekt Faks 2B, 2

    „Und wir bewegen uns doch“

    Regelmäßig dienstags trafen wir uns mit jeweils circa 20 Kindern der Schillerschule in der Turnhalle.
    Was wir investierten?
    Zeit, Mobilität und vor allem: „Wir mussten die Angst vor der Ansteckungsgefahr durch Corona überwinden“.
     
    Wir entwickelten somit ein Konzept, das es erlaubte, auch mal vorsichtig zu sein. So konnten wir ganz regelmäßig in die Schillerschule, … immer in kleinen Gruppen, wer gerade gesund war.
    › mehr

    Herzlichen Dank, dass wir trotz der vielen Regeln und Einschränkungen diese Begegnungen erleben durften. In der allerletzten Stunde durften die Kinder sogar auch ohne Maske turnen und wir konnten noch die strahlenden Gesichter genießen: seht selbst!
    Besonderer Dank an Sybille Hackl (Faks 2B) und Frau Emir (Schillerschule)- durch sie beide konnte immer ein -ganz kurzfristiges Update – stattfinden.

    Text:Anne Buck
    › Details ausblenden
    18.05.
    2022

    Vorholunterricht FAKS 1

    Textil- und Industriemuseum Augsburg

    Bei einer sehr interessanten Führung haben sich die FAKS 1 Klassen im TIM Augsburg auf die Reise unserer heutigen Kleidung begeben.
    Wie sah die Mode vor 100 Jahren aus und wie hat sie sich in den letzten Jahrzehnten verändert?
    Welche Schritte durchläuft ein Kleidungsstück bis es in unserem Kleiderschrank hängt…?
    Wie sah ein Arbeitsplatz am Webstuhl früher aus?

    Dies alles konnten wir an echten Maschinen, Musterbeispielen und einer “Kleideranprobe” erfahren.
    › mehr

    08.05.
    2022

    Vertiefungstag Ü 6

    Ein VOLLER Erfolg!

    Die Partnerklassen FAKS 1B und 2B mischten und begegneten sich innerhalb des Vorholunterrichts am 27.04. in sieben unterschiedlichen Workshops.
     
    Zur Wahl standen:
     
    – Rollstuhltraining
    – Offene Jugendarbeit
    – Freies Spielen in der freien Gruppe
    – Grund- und Mittelschule im Ganztag
    – Streetwork,
    für Jugendliche in Augsburg Mitte
    – Basale Kommunikation
    – “Ganz gut geht Gips”

     
    Einblicke gibt es hier
    › mehr

    – Rollstuhltraining
    Selbsterfahrung in den Rollstühlen, rund um den Augsburger Hauptbahnhof mit zwei Referentinnen vom BVS Frau Pawellek und Frau Wolf Rollstuhltraining




    – Offene Jugendarbeit:
    „Ein Ort für Spiel, Abenteuer, Erfahrung und Reflexion“
    Youfarm -Katholische Jugendfürsorge, Augsburg-
     
    – Freies Spielen in der freien Gruppe am Nachmittag
    Wir backen Pizza!
    -Montessori-Schule Augsburg-


    – Grund- und Mittelschule im Ganztag
    Franz-von-Assisi-Schule-
     
    – Streetwork, für Jugendliche in Augsburg Mitte
     
    – Basale Kommunikation
    Magdalena Gasteiger kam zu Besuch, um uns in das Thema Basale Kommunikation einzuführen.
    “die Wiege”, Odelzhausen


    – “Ganz gut geht Gips”
    Die Studierenden haben es genossen, von einem solchen Profi auf die Geheimisse der Denkmalpflege hingewiesen zu werden. Schon der Aufenthalt in der Werkstatt mit so viel Platz und noch mehr Kunst war ein Genuss,… Herzlicher Dank an Herrn Günther Höck von der Stuckwerkstatt in Hochzoll- Süd für den theoretischen Überblick, seine wertvolle Zeit und natürlich für die tollen Teile aus Gips. Das ist ein wirklich ausdrucksstarkes Material, um mit Jugendlichen oder Schulkindern wirkungsvolle Ergebnisse zu erzielen.
    Stuck Höck


    Unser Fazit: Von allen externen Kooperationspartner:innen bekamen wir sofort eine Zusage. Wir alle hätten gerne mehrere Workshops ausprobiert, vertieft im eigentlichen Sinne.
    Wir freuen uns bereits auf den nächsten Vertiefungstag U3, vielleicht schon ein ganzer Tag, oder gar mehr? Darüber würden sich freuen: Anne Buck und Stefanie Heid-Heichele

    › Details ausblenden
    04.05.
    2022

    Zertifikatsübergabe

    „Spielen mit der Stimme“

    5 Studierende haben am 08. April bei einem Festakt mit Sektempfang und musikalischer Vorführung ihr Zertifikat der Fortbildung “Spielen mit der Stimme” überreicht bekommen.
     
    Herzlichen Glückwunsch Dilan Inan, Jessica Werk, Nadine Stäudel, Leonie Peschel, Janine Klement!
    › mehr

    02.05.
    2022

    Seminartag der BPs auf der Eselalpe

    Total entschleunigt

    Wahrnehmen und Reflektieren- das sind die wesentlichen Elemente, die wir lernen erleben konnten. Vielen Dank an Frau Birle!

    Zitat von Lea: “Die Esel zwingen einen dazu, den Moment wahrzunehmen”

    Mehr Infos zur Eselape gibt es hier : Eselpalpe

    11.04.
    2022

    FAKS Maria Stern auf augsburg.tv

    “Aufgepasst!
    Wir leben Schule”

    Hier geht´s zum Film:

    09.04.
    2022

    Ich habe euch immer gesagt, ihr müsst die Menschen froh machen.

    Hl. Elisabeth von Thüringen

    Sr. M. Martina Josefine Hefter

    geb. am 30.03.1934, gest. am 01.04.2022

    Sr. Martina gehörte lange Jahre unseren Kollegien an. Mit ihrer humorvollen und aufgeschlossenen Art unterrichtete sie die Auszubildenden in den Fächern Hauswirtschaft, Werken und Säuglingspflege.
    Bei ihrer späteren Tätigkeit an der Pforte des Klosters St. Elisabeth zeigte sie stets großes Interesse an den Anliegen aller Mitglieder der Schulfamilie.

    Wir empfehlen sie der Barmherzigkeit Gottes und gedenken ihrer im Gebet.

    06.04.
    2022

    Medienpädagogik

    Schildkröte und Hase – eine Geschichte zum Hören

    Dank neuester und einfachster Techniken ist es heutzutage möglich, schnell und einfach selbst Hörspiele mit Kindern zu gestalten und aufzunehmen. Studierende unsere TZ 3 haben dies selbst ausprobiert. Unter der Regie von Sandra Arcadu, Nicole Zamoscik und mit der Unterstützung von Orchidan Waworka ist dabei ein wunderbares Hörspiel für Groß und Klein entstanden. Hört doch schnell mal rein…
    › mehr


    Ob per Radio, Tablet, Kassette, CD oder Tonie-Box – Hörbücher und Hörspiele gehören oft zu den ersten Medienerfahrungen von Kindern. Hörmedien fördern die Kreativität, die Vorstellungskraft, sowie die Sprach- und Zuhörkompetenzen.



    „Schildkröte und Hase“
    Manuskript: Thomas Kirsche – https://kirschproduktion.de/
    Regie: Sandra Arcadu, Nicole Zamoscik und Orchidan Waworka
    Schnitt und Technik: Orchidan Waworka
    Schnittprogramm: Logic Pro
    Musik: Lena Orsa
    Sprecherinnen: Jeanette Dassinger (Erzählerin), Sarah Graf (Schildkröte), Bianca Braselmann (Hase), Studierende der TZ 3 (jubelnde Zuschauer)

    › Details ausblenden
    05.04.
    2022

    Workshop Veeh-Harfe TZ 1

    Reise in eine zauberhafte Klangwelt

    Schon nach wenigen Minuten und ganz ohne Noten musizierten alle Studierenden der TZ 1 gemeinsam ihr erstes Lied auf der Veeh-Harfe. Applaus! Dozentin Carolin Weiser hatte zahlreiche Instrumente für uns dabei und entführte uns in den bezaubernden Klang der Tischharfen.
    › mehr


    Ganz nebenbei erfuhren wir auch etwas über Zupftechniken, zweistimmiges Harfenspiel und Aufeinander Hören im Ensemblespiel…
    Besonders fasziniert waren wir davon, wie einfach das Spielen der Melodien einem sprichwörtlich von der Hand geht. Da kam gleich der Wunsch auf, solche Instrumente auch in unserem Musikunterricht nutzen zu können. Umso froher sind wir nun, dass wir seit dieser Woche hier an der Faks zwei neue Veeh-Harfen „begrüßen“ durften, die uns noch viele frohe Klangstunden bescheren werden.



    › Details ausblenden
    02.04.
    2022

    Friedensgebet

    Mit 4000 Schüler*innen und Studierenden der Schulwerksschulen Augsburg

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Beitrag von katholisch1.tv

    › mehr

    26.03.
    2022

    Fachtag BP

    „Pädagogische Beziehungen und feinfühlige Interaktionen“

    Am 23.03.2022 trafen sich die Berufspraktikant*innen der Fachakademie Maria Stern mit Fachkräften der Kitas der Stadt Augsburg zu einem sehr gewinnbringenden Fachtag zum Thema „Pädagogische Beziehungen und feinfühlige Interaktionen“ im Hotel Alpenhof.
    › mehr


    Frau Schubert (Stadt Augsburg) und Frau Wunderle begrüßten zu Beginn alle Teilnehmenden und freuten sich auf einen informativen Tag mit den Referentinnen Frau Prof. Dr. Matthes (Universität Augsburg) und Frau Dr. Wirts (IFP München).

    Frau Prof. Dr. Matthes startete mit Ihrem Vortrag zum Thema „Die pädagogische Beziehung im Umgang mit Heterogenität “. Besonderen Fokus richtete Frau Prof. D. Matthes auf die pädagogische Beziehungsgestaltung in Kitas im Umgang mit Geschlecht / Gender, Ethnie und der sozialen Herkunft und erklärte zudem ausführlich den Begriff Heterogenität. Besonders wichtig ist ihr der diskriminierungsfreie Umgang mit Heterogenität. Tosenden Applaus ging durch den Saal, als Frau Prof. Dr. Matthes den Beruf Erzieher*innen als sehr anspruchsvollen und gesellschaftlich unterschätzten, systemrelevanten Beruf beschrieb. „ Sie können stolz auf sich sein“, waren ihre Worte an das Publikum.
    Frau Dr. Wirts folge nun mit Ihrem Vortrag zum Thema „Feinfühlige und adaptive Interaktionen mit Kindern“. Zu Beginn ging sie auf die Begriffe Feinfühligkeit, Adaption und Interaktionsqualität ein. Durch die anregenden Fragen an das Publikum motivierte sie zum Nachdenken. Beispielsweise: „Ist es immer besser, wenn Kinder viel sprachlichen Input bekommen?“ Diese Frage ist nicht ausschließlich mit „Ja“ zu beantworte. Festzuhalten ist jedoch: „Feinfühliges, adaptives Verhalten der Bezugspersonen bietet die besten Entwicklungsbedingungen für Kinder“, schlussfolgerte Frau Dr. Wirts.
    Ein umfangreicher, informativer und anregender Fachtag ging somit zu Ende und sicherlich konnten alle Teilnehmenden eigenen Gedanken und wichtige Impulse für die Arbeit in der Praxis mit nach Hause nehmen.



    › Details ausblenden
    25.03.
    2022

    Leistungsnachweise im Fach PMG

    „Was uns Pf. Sebastian Kneipp lehren kann“

    Fortbildungsniveau zeigen die Studierenden derzeit in ihren Stundengestaltungen.
    Teilweise inspiriert durch die Übung Fit, Frisch, Fröhlich gings ganz praktisch zu.

    Die FAKS 2B erlebte jede der 5 Säulen des Kneipp-Konzeptes: Natürlich ganz nach dem Prinzip „vom Konkreten zum Abstrakten“ folgte nach jeder Anwendung der brillant visualisierte theoretische Überbau.
    Besonders amüsiert haben wir uns bei dem Schüttelshake.
    Rückfragen beantworten Theresa Linder und Karolin Jelitto aus der FAKS 2B
    › mehr



    Die 5 Säulen




    Kräuteröl/ Handmassage und Kräutertee


    Apfelessen als Achtsamkeitsübung


    kalte Güsse/ Armbad

    › Details ausblenden
    21.03.
    2022

    Verkauf zugunsten der Ukraine

    Jeden Dienstag und Donnerstag von 9:30 – 9:50 Uhr! – im Raum neben dem Pausenverkauf –

    In den letzten zwei Wochen wurde fleißig gewerkelt, gemalt, Kerzen gestaltet, Geschenkpapier gedruckt und vieles mehr. Vorbei schauen lohnt sich!
    › mehr

    18.02.
    2022

    Projektmethode FAKS 2B 1

    „Komm erzähl mir was“

    Auf dem Weg vom „bilderfahrenen“ zum „zuhörerfahrenen“ Kind hilft oft ein Kamishibai.

    „Was ist denn ein Kamishibai?“ fragt man sich vielleicht? Ein Kamishibai ist ein mobiles, japanisches Papiertheater. Es besteht aus einem Holzrahmen, meist mit Klapptürchen, in den Bildtafeln eingeschoben werden.

    Für diese Erzählweise entstanden vier erzählfähige Geschichten mit je ca. 12 Bildkarten in unterschiedlichen Techniken.

    Neugierig geworden? Hier gibt es einen kleinen Einblick: › mehr

    „Frederic“ nach Leo Lionni , Acryl und Aquarell auf Papier (von Hannah Pilz)




    „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ nach Tilde Michels, Bleistiftzeichnung, coloriert mit Buntstift (von Marina Riedelsberger)




    „Das kleine Glück“ nach Katja Reiter, gescannt, hochkopiert, per Photoshop bearbeitet, Farbkopie (von Meike Bitter)




    „Swimmy“ nach Leo Lionni, Buntstifte, Aquarelltechnik (von Sophia Maurer)



    Die Studierenden erlernten bildgestütztes Erzählen und hoffen nun darauf, als Erzählerinnen engagiert zu werden. Ihr erster Auftritt außerhalb der Übung ist im Rahmen der Blockwoche im Sozialpädagogischen Einführungsseminar zu erwarten. Immer eine spannende Story, ein gutes Narrativ wünscht,
    Anne Buck

    › Details ausblenden
    17.02.
    2022

    Übung TZ 2

    „Fragende
    und forschende
    Kinder – Technik“

    Aufgabe:
    Bauen Sie ein fahrendes Auto aus Alltagsmaterialien!
     
    Da wurde gemeinsam getüftelt, an der Karosserie geschraubt, Skizzen entworfen und natürlich am Ende stolz das eigene Fahrzeug in Aktion bewundert.
     
    Mehr Fotos zum gelungenen Übungsnachmittag gibt es hier: › mehr

    07.02.
    2022

    Wunschthema der Berufspraktikantinnen

    „Weil’s zum Leben gehört – Begegnungen mit Tod und Trauer gerüstet gegenübertreten”

    Einen ganz besonders berührenden und eindrucksvollen Seminartag erlebten wir mit Frau Gabriela Becker von Lacrima Augsburg. Sie erzählte aus ihrer Arbeit, dass zum Beispiel jedes Kind in der Trauergruppe einen eigenen Teddybären erhält, der das Kind durch den Prozess begleitet.

    Wir konnten auch selbst aktiv üben und uns austauschen.
    › mehr


    Frau Becker freute sich sehr über unsere Einladung an die FAKS. Gerne können die BPs oder ich noch mehr davon erzählen, denn wir wurden auch berührt und sind gestärkt worden, das Thema in den Einrichtungen aufzugreifen. Weitere Informationen gibt es außerdem hier: Lacrima Augsburg

    Praxisdozentin: Anne Buck

    › Details ausblenden
    04.02.
    2022

    Gastreferentin beim Fachtag der FAKS

    Marte Meo Begründerin
    Maria Aarts

    Ein goldenes Geschenk nicht nur für Kinder

    Wie kriegen Erziehende einen guten Draht zu Kindern? Damit befasste sich der diesjährige Fachtag der Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern, der am 19. Januar 2022 im großen Tagungssaal des Hauses St. Ulrich stattfand. Ursprünglich für das Frühjahr 2020 geplant, nahmen 50 Präsenz- und 180 Online-TeilnehmerInnen, darunter Studierende, BerufspraktikantInnen, DozentInnen und Ehrengäste teil. Gut zwei Jahre später kamen nun alle endlich in den Genuss, dort Marte Meo Begründerin Maria Aarts live zu erleben.
    › mehr

    Nach der feierlichen Eröffnung durch die Schulleiterin Gabriele Wunderle sowie einem Grußwort von Herrn Direktor Kosak vom Schulwerk der Diözese Augsburg nahm Frau Aarts die ZuhörerInnen mit in ihre eigene Kindheit in einer katholischen Familie in Südholland: „Meine Mutter hatte 14 Kinder. Nach dem dritten Kind hat die sich davon verabschiedet, wie die sein sollten.“
    Mit ansteckendem Humor veranschaulichte die Begründerin der internationalen Organisation ihre Methodik anhand von kurzen Videos, die ehemalige Teilnehmer in rund 50 Ländern selbst in ihrem Alltag aufgenommen hatten.
     

     
    Sinngemäß übersetzt heißt der Programmtitel „Aus eigener Kraft“ und baut darauf, dass Erziehende Kinder genau beobachten lernen und erkennen, wann das Kind Eigeninitiative zeigt. An diese Momente solle man anknüpfen und dem Kind „folgen“, anstatt es mit abstrakten Anforderungen zu überfordern. Dadurch werden aus Kindern selbstständige und selbstbewusste Persönlichkeiten.
    Belegen kann Maria Aarts nach über 40 Jahren Marte Meo diese Erkenntnisse mittlerweile auch mit neurobiologischen Untersuchungen einer Hirnforscherin aus Sydney: „Es gibt bemerkenswerte Unterschiede in der Entwicklung des Gehirns von Dreijährigen, die mit und ohne dieses Förderprogramm aufgewachsen sind.“
    Dabei liegt der Erfolg der Methode nicht allein im geschulten Fachpersonal in der Kita, sondern im „Zirkel der Liebe“ der entsteht, wenn Eltern, Angehörige und sogar Hausmeister und Raumpflegerin mit einbezogen werden, um ihr Bewusstsein für die Interaktion mit den jungen Menschen zu schärfen. Und auch im Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen erweist sich Marte Meo als „goldenes Geschenk“. Im gleichnamigen Fachbuch, das Maria in den Pausen auch fleißig signierte, finden Interessierte die bekannten Checklisten, anhand derer die Qualität von Interaktionen überprüft werden kann.
     

    von links: Stefanie Heid, Schulleiterin – Gabriele Wunderle, Marte Meo Begründerin – Maria Aarts, Annegret Buck, Christina Paulus, Virginie Puschmann

     
    Seit 2019 wurden an der FAKS von den Praxisdozentinnen Stefanie Heid, Annegret Buck und Christina Paulus bereits 50 zertifizierte Marte Meo Practitioner ausgebildet. Derzeit belegen 36 Studierende das Übungsfach.

    „Mich begeistert vor allem Marias wertschätzende Haltung Menschen gegenüber“, schwärmt eine ehemalige Kursteilnehmerin. „Ich konnte aus der Marte Meo Übung an der FAKS zwar vieles mitnehmen, aber Frau Aarts persönlich zu treffen, ist richtig inspirierend.“
    „Wir hoffen, dass wir so zum Superspreader werden können – nicht für Covid, sondern für viele gelingende Interaktionen zwischen Erziehenden und Kindern“, schloss Gabriele Wunderle nach fünfstündigem Vortrag den Fachtag.





    Ein großes Dankeschön ging zum Schluss neben den Organisatorinnen Frau Buck und Frau Heid auch an die Schulband unter Leitung von Andrea Klaß, sowie Kilian Höck und Christina Paulus als Technikteam, die allen widrigen Umständen zum Trotz die Live-Übertragung des Fachtages für die Zuschauer daheim ermöglichten. Dass dieser tatsächlich stattfinden konnte, empfanden auch die Großen als „goldenes Geschenk“.
     


    Mehr Informationen zu Marte Meo an der FAKS gibt es hier: Profil
    A-TV berichtet voraussichtlich im April über die FAKS Maria Stern Augsburg in der Reihe “aufgepasst” unter anderem vom Fachtag

     
     

    Autorin: Barbara Hefele/ Fotos: Ulrike Sternberg, Anne Buck, Shannon Heinz
    › Details ausblenden
    28.01.
    2022

    Mein Lebensweg

    Orientierungstag im Exerzitienhaus

    Jeweils zwei Klassen der FAKS 1 waren zusammen mit Frau Parth und Herrn Dambacher am 21. und 28.01. im Exerzitienhaus St. Paulus in Leitershofen. Hier bekamen die Studierenden die Möglichkeit, sich mit religiöser Biografiearbeit und besinnlichen Psalmen zu beschäftigen. Anschließend gab es für alle ein leckeres Mittagessen. Frau Krause und Frau Wunderle freuten sich bei den Orientierungstagen dabei zu sein und mit den Studierenden in Austausch zu kommen. Mit einem Eintrag ins Gästebuch und einer schönen Andacht in der Hauskapelle endete der Orientierungstag.
    “Der Tag hat einfach gut getan”

    › mehr





     

    Fotos: Gabriele Wunderle, Sandra Krause
    › Details ausblenden
    27.01.
    2022

    Den Elementen ausgesetzt

    Youfarm Augsburg

    „Wenn wir schon nicht in die Einrichtungen gehen können, um dort neue Eindrücke zu gewinnen, dann schauen wir uns verschiedene Outdoor-Angebote in Augsburg an.“ Das dachten sich Iris Abele und Stefanie Heid als Praxislehrkräfte im SEJ und meldeten sich mit 14 Praktikant*innen auf der Youfarm im Pferseer Feld 30 an.
    › mehr


    Die Gruppe wurde dort vom Leiter Frank Helbig in Empfang genommen und auf dem gesamten Gelände herumgeführt. Bei eisigem Ostwind lauschten alle der Geschichte des betreuten Erlebnisplatzes unter der Trägerschaft des Frère-Roger-Kinderzentrums und konnten sich einen Eindruck darüber verschaffen, was die Farm für Kinder und Jugendliche bereithält:

    Tipi, Lagerfeuer, Wasserspielplatz, Hüttendorf, Werkstatt im Freien und einen Niederseilgarten. Darüberhinaus gibt es jeden Monat eine besondere Aktion. Ab Frühjahr sollen hier Schafe weiden. Das hauptamtliche Betreuerteam hat es bisher geschafft, auch in Pandemie-Zeiten weiter geöffnet zu bleiben. Denn die Kinder und Jugendlichen brauchen jetzt erst recht Möglichkeiten, sich in der Natur aufzuhalten. Anschaulich beschreibt Frank Helbig, wie sich Besucher*innen ins Spiel vertiefen können, „runterkommen“ oder sich handwerklich betätigen und dabei Erfahrungen fürs Leben machen.

    Das Motto der Youfarm „Raum für Entwicklung und Entfaltung“ trifft die Atmosphäre auf dem gesamten Gelände – das ist für alle spürbar, spätestens bei einem heißen Glas Punsch am Lagerfeuer.

    Text: Stefanie Heid
    › Details ausblenden
    25.01.
    2022

    Behüte mich Gott, denn ich vertraue dir.
    Ich sage zum Herrn: Du bist mein Herr;
    mein ganzes Glück bist du allein.

    Psalm 16,1

    Sr. M. Illuminata

    geb. am 09.09.1929, gest. am 25.01.2022
     
    Sr. Illuminata war zuletzt fast 30 Jahre an der Pforte im Kloster St. Elisabeth und somit auch an unserer Schule tätig. Viele Jahre wurden wir von ihr am Morgen freundlich am Eingang begrüßt und am Nachmittag verabschiedet. An schöne “Tür- und Angelgespräche” erinnern wir uns, bei welchen wir immer auf ein interessiertes und offenes Ohr gestoßen sind.
    Wir gedenken ihrer und werden sie in dankbarer Erinnerung behalten.

    Die Schulfamilie
    der beruflichen Schulen Maria Stern Augsburg

    24.12.
    2021

    Wir
    wünschen
    allen
    Frohe Weihnachten
    und ein
    gutes neues
    Jahr 2022!

     
     
     
     

    Foto auf dem Weg zur Schule im Dezember 2021
    23.12.
    2021

    Weihnachtsgottesdienst

    “Wir können es auch bleiben lassen, …”

    So beginnt Pater Christoph seine sehr passende Predigt zu unserem Weihnachtsgottesdienst. Ein Satz den man vielleicht momentan oft im Kopf hat. Doch es lohnt sich dran zu bleiben und nicht aufzugeben, denn am Ende des Weges wartet das Kind in der Krippe, das Licht der Hoffnung, das uns entgegen schimmert und uns den Weg durch die dunkle Nacht weist.

    Wir wollten auch nicht aufgeben und feierten den diesjährigen Weihnachtsgottesdienst einfach im Onlineformat. Live aus der Klosterkapelle an unserer Schule, wurde der feierliche Gottesdienst zu über 200 Studierenden und Lehrkräften übertragen.

    › mehr



    Mit einer Tasse Tee, Kerzenschein und der schönen Einstimmung auf das Weihnachtsfest starteten wir gemeinsam in die Ferien und die bevorstehenden Feiertage.

    Vielen Dank an alle Beteiligten des Gottesdienstes und der Schulband für die schöne musikalische Gestaltung.

    › Details ausblenden
    02.12.
    2021

    Adventsimpulse mit Livemusik

    Seelenfrühstück

    Mit der schwangeren Maria und Josef auf dem (Draht)esel gemeinsam unterwegs zur Krippe!

    Jeden Morgen am Dienstag, Donnerstag und Samstag, gab es dieses Jahr einen adventlichen Impuls in der Kapelle.

    Den Tag mit weihnachtlicher Livemusik der Musikkolleg*innen und einem guten Gedanken für den Tag zu starten, tut einfach gut. Es war ein echter Ohrenschmaus!
    Besonders in der momentanen Zeit, ohne Weihnachtsmärkte und Konzerte, haben uns die extra für uns gespielte Musik und die besinnlichen Worte sehr berührt.

    Vielen Dank an alle für die liebevolle Gestaltung.
    › mehr

    07.10.
    2021

    Impulsstation

    “Barfuß wie Franziskus…”

    Vor 800 Jahren kamen die ersten Franziskaner nach Augsburg und inspirierten Frauen und Männer zu einem begeisterten Leben nach Franziskus.
    Zu diesem Jubiläumsjahr gibt es seit Mai 2021 bis Sommer 2022 zahlreiche Angebote und Veranstaltungen unter dem Motto “800 Jahre Barfuß im Herzen der Stadt”.
    Einige Studierende der FAKS 1 haben sich in der Barfüßerkirche, bei einer “franziskanischen Impulsstation”, näher mit dem Leben des Heiligen und die Bedeutung für unsere heutige Zeit beschäftigt.

    › mehr

    Vielen Dank an Sr. Daniela für die liebevolle Begleitung.

    Fotos: Sr. Daniela Martin, Sr. Beatrix Barth, Anita Pauli
    › Details ausblenden
    03.10.
    2021

    Spendenlauf

    Laufeinsmehr!

    Zum dritten Mal veranstaltete der Verein “einsmehr e.V.” den Sponsorenlauf “einsmehr” am gleichnamigen Hotel in Augsburg, Kriegshaber. Auch in diesem Jahr unterstützte ein Team mit fleißigen Studierenden die Veranstalter als HelferInnen und zählten unter anderem Laufrunden, kochten Kaffee und gaben Verpflegung aus.

    Darüber hinaus war die FAKS Maria Stern mit einem Team aus 17 Läuferinnen und Läufern mit dabei, die von Lehrkräften und Privatpersonen gesponsert wurden. Unsere Studierenden und Lehrkräfte waren dabei so engagiert,
    dass wir am Ende den Preis für das Team mit den meisten Runden ergatterten –
    Herzlichen Glückwunsch!

    › mehr


    Der Preis: Eine exklusive Cocktailschulung im Hotel einsmehr, Augsburgs erstem Inklusionshotel.

    Ein herzliches Dankeschön geht an den Verein einsmehr e. V. und an die Vorsitzende Frau Lange für die großartige Kooperation, an unsere Schulleitung Frau Wunderle, die solche Aktionen möglich macht und den Studierenden Kilian Höck (2B) für sein Engagement und die Organisation auf Studierendenseite! Letztendlich natürlich auch an alle Sponsoren und Sponsorinnen im Lehrerkollegium und privat sowie an alle HelferInnen und LäuferInnen!

    › Details ausblenden
    14.09.
    2021

    Begrüßung FAKS 1

    Wir
    wünschen
    allen
    Studierenden
    und Lehrkräften
    ein
    gutes
    Schuljahr
    2021/2022!

    27.07.
    2021

    Workshop-Woche

    Werkschau

    Zur Feier des Tages gab es heute neben den Zeugnissen und einem gemeinsamen Gottesdienst im Dom eine kleine Werkschau mit den Ergebnissen der Workshop-Woche. Für das leibliche Wohl sorgten Häppchen von der Fazenda Bickenried und fruchtige Cocktails von der Ape-Bar.
    101 Prüflingen konnten wir in diesem Jahr zur bestandenen Abschlussprüfung und somit zum erfolgreichen Abschluss des ersten Abschnitts der Erzieherausbildung gratulieren!
    Herzlichen Glückwunsch an Faks 2 und TZ 3!
    Jetzt wünschen wir allen einen guten Start ins Berufspraktikum.

    › mehr

    23.07.
    2021

    staatlich anerkannte Kinderpfleger*Innen

    Abschlussfeier SPS

    “Alles was dir passiert, ist eine Einladung zum Wachsen”
    Unter diesem Motto feierten heute
    117 staatlich anerkannte KinderpflegerInnen
    ihren Abschluss im wunderschönen Klostergarten an unserer Schule. Bei strahlendem Sonnenschein, liebevoller Deko und selbstgemachten Häppchen wurde feierlich das Abschlusszeugnis und somit die Eintrittskarte an die FAKS oder ins Berufsleben überreicht.
    Herzlichen Glückwunsch!

    › mehr

    15.07.
    2021

    Abschluss Berufspraktikum

    Neuanfang

    Für 87 BerufspraktikantInnen beginnt heute ein neuer Lebensabschnitt und zwar als
    staatlich anerkannte/r Erzieher/in!
    Beim gemeinsamen Abschlussgottesdienst bekamen außerdem 10 Studierende ihr religionspädagogisches Ausbildungszertifikat überreicht.
    Einen guten Start ins Berufsleben allen AbsolventInnen!
    › mehr

    03.07.
    2021


    Hier geht´s zum Schulwerksgottesdienst

    01.07.
    2021

    Andrea Halder

    Mein inklusiver Weg“

    „Ich bin 1985 in Neuseeland geboren und habe das Down Syndrom. Später bin ich mit meinen Eltern und meiner Schwester zurück nach Deutschland gekommen. Ich war von Anfang an immer integriert: in Kindergarten, Schule und in der Arbeit. Ich bin viel unterwegs, habe viele Hobbys und wohne schon seit 8 Jahren in einer eigenen Wohnung. Ich freue mich sehr, dass Frau Wunderle mich schon zum zweiten Mal als Referentin an die Fachakademie nach Augsburg eingeladen hat…“
    Mit ihrer Assistentin und Mutter Cora Halder gab sie allen FAKS 1 Klassen und Lehrerinnen einen spannenden Einblick in ihr Leben.
    › mehr


    Cora Halder ist die Gründerin des Deutschen Down-Syndrom Info Centers und Autorin zahlreicher Publikationen zum „Leben mit Down-Syndrom“. Ihre Vortrags- und Beratungstätigkeit führte sie seit 1995 in viele europäische Länder. Ihre Arbeit wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet. Außerdem wurde sie 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz und 2017 mit dem Bayerischen Verdienstorden gewürdigt.
    Zudem war bei unserem „Minikongress“ am Mittwoch auch ein Filmteam aus Wien zu Gast, welches Andrea Halder gerade begleitet. Sie ist die Protagonistin in dem Dokumentarfilm „Das Glück und die Anderen“, der gerade am Entstehen ist.

    Andrea Halder und ihre Mutter boten uns einen sehr persönlichen, witzigen und informativen Vortrag. Wir danken ihnen für diesen bereichernden Nachmittag und freuen uns, auf ein Wiedersehen.




    Fotos: Katinka Molde
    › Details ausblenden
    19.06.
    2021

    Übung Farbenschlacht

    Action Painting

    Malen wie Jackson Pollock

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Video: Kübra Nevruz
    07.05.
    2021

    Prof. Dr. Hundmeyer
    von der KSH München

    Hochschulluft schnuppern –
    dieses Jahr digital!

    Wir als Berufspraktikant*innen hatten die Chance Prof. Dr. Simon Hundmeyer in Form eines digitalen Vortrages kennenzulernen.
    › mehr

    Die Arbeitsschwerpunkte von Herrn Prof. Dr. Hundmeyer sind Familienrecht, Kinder- und Jugendhilferecht, Sozial-und Verwaltungsrecht und Arbeitsrecht. Derzeit doziert er an der KSH in München.
    Im Rahmen des Recht und Organisation-Seminartages hatten wir als BP´s der FAKS Maria Stern die Möglichkeit, alle rechtlichen Fragen zum Thema Aufsichtspflicht von einem Experten beantwortet zu bekommen, wie z.B. „Ab wann ist die Aufsichtspflicht verletzt und welche Ausnahmeregelungen gibt es?“. Ich persönlich war sehr erstaunt, wie vielfältig das Thema ist und über einige Aspekte der rechtlichen Lage sogar überrascht.

    Durch diesen spannenden Seminartag habe ich meine noch offenen Fragen bezüglich der Aufsichtspflicht beantwortet bekommen und kann nun diese neuen Informationen in meiner Praxis anwenden.
    Jedes Jahr bekommen die Berufspraktikant*innen die Chance, Prof. Dr. Hundmeyer persönlich in einer seiner Vorlesungen kennenzulernen, in diesem besonderen Jahr eben digital!
     
     

    Text: Laura Frodl, Foto: Prof. Dr. Hundmeyer
    › Details ausblenden
    03.05.
    2021

    Hier geht es zum

    “virtuellen Radweg entlang des Wassers”

    von Julia Killermann aus der FAKS 1.

    23.04.
    2021

    Verkaufsaktion für Burkina Faso

    Spenden-Challenge

    100 handgenähte Mäppchen als Schlampermäppchen, Brillenetui, Kosmetiktäschchen, Selbsttestaufbewahrung oder Maskentasche… Man kann sie für Vieles verwenden und damit auch viel Gutes tun. Seit dieser Woche verkaufen wir an der FAKS Mäppchen für das Partnerschulwerk in Burkina Faso.

    Mehr Informationen zum Projekt und unserem Verkauf gibt es hier › mehr



    Bestellungen sind möglich! Inge Schuster: 01511 7537486 (am liebsten per WhatsApp)Versandkosten: 1-5 Mäppchen 1,50 € / 6-10 Mäppchen 2,50 €



    › Details ausblenden
    26.02.
    2021

    SPS 2 Themen-Tag

    Inklusion

    Einige Erzieherpraktikant:innen wurden in der Blockwoche zu #Inkluencern. Via MSTeams konnten wir dieses Jahr Referenten zu diesem wichtigen gesellschaftlichen Thema zuschalten.
     

    03.02.
    2021

    Verkürzung der Ausbildung

    Erzieher:in werden
    in 4 Jahren!

    Ab dem Schuljahr 2021/2022 verkürzt sich die Ausbildung zum/r Erzieher/in um ein Jahr.
    Das zweijährige Sozialpädagogische Seminar (SPS) wird zum einjährigen Sozialpädagogischen Einführungsjahr (SEJ).

    01.02.
    2021

    Neue Schulleiterin

    Gabriele Wunderle

    Die Schulfamilie wünscht Gabriele Wunderle an ihrem ersten Tag als Schulleiterin an der FAKS Maria Stern alles Gute und Gottes reichen Segen.

    29.01.
    2021

    Abschied in den Ruhestand

    Siegfried Fuchs übergibt Schulschlüssel an Gabriele Wunderle

    20 Jahre und 4 Monate war Siegfried Fuchs Schulleiter der FAKS Maria Stern.
    Heute verabschiedete er sich in den Ruhestand und die Schulfamilie wünscht ihm dafür alles Gute und Gottes Segen!
    › mehr


    Gerne hätten wir unseren langjährigen Schulleiter im Haus St. Ulrich verabschiedet, was die momentane Situation nicht zuließ. Doch Herr Direktor Kosak und das Schulleitungsteam der FAKS und BFS haben ihm bei einer kleinen Feier persönlich gute Wünsche auf den Weg gegeben, das Kollegium, die MAV und die SMV waren mit kleinen “Online-Beiträgen” dabei.
    Bei der Schlüsselübergabe betonte Herr Fuchs, er sei sehr froh mit Gabriele Wunderle eine Nachfolgerin zu haben, die das Haus über viele Jahre kennt. Guten Start, Frau Wunderle!

    › Details ausblenden
    14.12.
    2020

    Werken im Distanzunterricht der TZ 3

    Sternenzauber im Advent

    „Werkunterricht Zuhause? Vor dem PC? Wie soll das gehen?“

    die Antwort gibt es hier › mehr

    08.12.
    2020

    Neue Leitung der Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern Augsburg

    Gabriele Wunderle will Wandlungsprozesse mit Augenmaß gestalten
     
    Nach mehr als 20 Jahren nimmt auf dem Chefsessel der Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern Augsburg eine neue Schulleitung Platz. Auf die Ära von Siegfried Fuchs, der seinen Ruhestand antritt, folgt ab Februar 2021 vorbehaltlich der staatlichen Genehmigung mit Gabriele Wunderle eine Nachfolgerin, die die Einrichtung am Dom bestens kennt. „Frau Wunderle ist eine echte Stütze unserer Fachakademie“, freut sich Fuchs über die Personalentscheidung für die traditionsreiche Ausbildungsstätte von derzeit 590 Erzieherinnen und Erziehern.

    › mehr

    Gabriele Wunderle hat fast ihre ganze Ausbildungs- und Berufslaufbahn beim Träger der Einrichtung, dem Schulwerk der Diözese Augsburg, durchlaufen. Die 52-jährige gebürtige Lauingerin war Schülerin an der St.-Bonaventura-Realschule in Dillingen, lernte Erzieherin an der Fachakademie am gleichen Ort und erwarb mit Auszeichnung an der Kath. Universität Eichstätt Diplome in Pädagogik und Sozialwesen. Seit 1995 ist sie als Lehrkraft und aktuell auch in der erweiterten Schulleitung der Fachakademie Maria Stern in Augsburg tätig. „Der franziskanische Geist an all meinen Stätten hat mich sehr geprägt. Ich empfinde die Ausstrahlung der Maria Stern-Schwestern als bereichernd für unsere Pädagogik und unser Schulleben“, beschreibt Wunderle ihre hohe Identifikation mit ihrem Wirkungsort.

    Dass die Spuren der Ordensfrauen, die sich nun aus dem Haus St. Elisabeth verabschiedet haben, lebendig bleiben und in der Weiterentwicklung des Schulprofils eine Rolle spielen, sieht sie als reizvolle Herausforderung. Dabei bleibt sicher einer ihrer Arbeitsschwerpunkte weiter im Fokus: die enge Verzahnung von Theorie und Praxis und der gute Kontakt zu den vielen Praktikumsstellen.

    Überhaupt sind Vernetzung und fachlicher Austausch zentrale Anliegen von Frau Wunderle, was sie durch die Mitwirkung bei der Gestaltung der renommierten Fachtage der Fachakademie Maria Stern und ihre Arbeit in überregionalen beruflichen Gremien vielfach unter Beweis gestellt hat.

    „Die vielen Anforderungen, die aktuell auf Schulen einströmen, lassen sich nur teamorientiert und in verlässlichen Netzwerken bewältigen“; beschreibt sie ihren Ansatz und verweist aktuell auf die Umsetzung der Corona-Vorgaben im Schulbetrieb und die anstehende staatlich verordnete Reform der Erzieherinnen- und Erzieherausbildung. „Der Kerngedanke unseres Leitbildes ‚Vom Vorrang des Menschen‘ ist da sicher eine gute Richtschnur“, ergänzt sie. Die Persönlichkeitsbildung auf der Grundlage christlicher Werte an ihrem Haus soll also im Sinne des kirchlichen Trägers weiter einen hohen Stellenwert genießen und den Studierenden das rechte Augenmaß verleihen für ihre verantwortungsvollen zukünftigen Aufgaben.

    Photo: Paulina Engel
    › Details ausblenden
    07.12.
    2020

    Inklusionshotel einsmehr

    Sterne falten

    Die LEW möchte auch in diesem Jahr 1.200 Personen zu Weihnachten eine Freude mit einem „Überraschungs-Säckchen“ machen. Dafür haben sie verschiedene Vereine angeschrieben, von denen sie kleine Weihnachtsgeschenke kaufen möchten.
    So freuen sich gleich zwei!
    › mehr

    Denn durch die Aktion werden die Vereine, darunter auch „einsmehr“, finanziell unterstützt und viele Menschen in Augsburg können mit selbstgemachten Kleinigkeiten beschenkt werden.

    Danke an alle fleißigen Studierenden, die mit viel Mühe und Liebe Zuhause Fröbelsterne gefaltet haben.

    › Details ausblenden
    06.12.
    2020

    Corona-News

     

    Hygienekonzept

    Was mache ich bei Erkältungssymptomen?

    Wann muss ich zuhause bleiben?

    Wie lange muss ich die Maske im Unterricht tragen? …
     

    Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet:

    Hygienekonzept

    30.10.
    2020

    Sportunterricht mal anders

    Ab an die frische Luft!

    Kreative Schnitzeljagd rund ums Domviertel

    Wenn der Sportunterricht durch die Maskenpflicht etwas eingeschränkt wird, dann nutzen wir doch einfach die schöne Umgebung der Fachakademie. Mit der Aufgabe, für die zweite Klassenhälfte eine Schnitzeljagd zu entwickeln, wurden die FAKS 1er vom Domplatz, über die Schwedenstiege bis zum Fischertor geschickt, um sich für Bounds inspirieren zu lassen. Unter anderem kam Folgendes dabei heraus:

    › mehr


    Aufgabe: Wo sind wir? Macht euch auf den Weg, unseren Spuren zu folgen!




    Es wurden viele unterschiedliche Aufgaben für die Mitstudierenden entwickelt, die mit Freude gelöst wurden, wie man auf den Bildern erkennen kann.


    › Details ausblenden
    29.10.
    2020

    ein Lächeln ins Gesicht zaubern

    Töpfern für den guten Zweck

    Auch dieses Jahr packt Inge Schuster, eine Ehrenamtliche von humedica, um die 100 Päckchen für Geschenk mit Herz”. Für viele Kinder sind sie das erste Weihnachtsgeschenk, das sie in ihrem Leben bekommen haben.
    Um die Aktion auch finanziell zu unterstützen, verkauft sie liebevoll genähte “Tic-Tac-Toe” Spiele.
    Im Werkunterricht töpferten und glasierten Studierende der FAKS 1 dafür über 180 Spielsteine.

    Ein herzliches Dankeschön dafür!
    › mehr

    13.10.
    2020

    Kunst

    Zeichnen mit Tusche

    Wir kleckern nicht… Linie und Fläche als Herausforderung.


    Fotos: Katinka Molde

    03.10.
    2020

    Sponsorenlauf

    “Lauf eins mehr”

     
    Das ließen sich Studierende der FAKS 1 + 2 nicht zweimal sagen und starteten am 3. Oktober ab 10.00 Uhr beim Sponsorenlauf zugunsten des Inklusionshotels in Augsburg,
    das im November eröffnet werden soll.

    Das Helferinnenteam aus der Faks war bei Wind und Kälte zum Runden zählen in unermüdlichem Einsatz. “Wir freuen uns schon auf den Lauf im nächsten Jahr”, resümierten die Beteiligten.
    › mehr

    Ein herzliches Dankeschön an alle und an die Sponsor*innen unter den Lehrerinnen der FAKS für das soziale Engagement.

    › Details ausblenden
    12.09.
    2020

    Geschichte selbst erfahren

    Auf dem Memory Walk »Off switch« unterwegs durch Augsburg

    › mehr


    Mehrere Stunden lang erkundeten die Studierenden der TZ 2 am 11.9.2020 das Schicksal von KZ-Häftlingen, die in Augsburg in der Halle 116 stationiert waren und jeden Tag quer durch die Stadt zu den Messerschmitt-Werken laufen mussten, wo sie als Zwangsarbiter*innen eingesetzt waren. Die sehr persönlichen Beträge des Audio-Walks von BluespotsProducion boten viel Gesprächsstoff und verschiedene Ansätze zur Reflexion. Ein intensiver Geschichts-Vormittag vor Ort mit lebendigem Gegenwartsbezug.

    Text/Foto: Katinka Molde
    › Details ausblenden
    01.07.
    2020

    Ich habe euch immer gesagt, ihr müsst die Menschen froh machen.

    Hl. Elisabeth von Thüringen

    Sr. Maria Imelda Huf

    geb. am 14.10.1931, gest. am 01.07.2020

     
    Sr. Imelda Huf war eine wunderbare, frohmachende Persönlichkeit ganz im Sinne der Hl. Elisabeth von Thüringen. Jahrzehntelang prägte sie durch ihre gottgeschenkte Lebensweise die Fachakademie Maria Stern in Augsburg.
    Ihr Schul-Leben gehörte der Rhythmik, allen Arten von Tänzen, der Jugendliteratur, der Religionspädagogik und mit aller Liebe dem Wintersport. Sie war eine begnadete Märchenerzählerin, auch mit und von Gott.
     
    Wir gedenken ihrer und werden sie in dankbarer Erinnerung behalten.
     
    Die Schulfamilie
    der beruflichen Schulen Maria Stern Augsburg

    15.06.
    2020

    Wir sind dabei

    Graffiti-Challenge

    In diesem Jahr gestalten die Stadtwerke Augsburg das 50. Technikgebäude mit Graffiti.
    Dieses Jubiläum nehmen sie zum Anlass für die swa Graffiti-Challenge, in der auch die von der FAKS mitgestalteten Gebäude zu finden sind.
     
    #37 Übung “Stadt-Land-Fluss” (2017)
    #45 Entwurf: TZ 3; Umsetzung: TZ 1 (2019)
     
    Und vielleicht kommt „UNSER” Gebäude ja unter die Top-5?
    Die Top-5 werden im Anschluss an die Abstimmung auf der swa Website sowie den swa Kanälen genauer vorgestellt.

    swa Graffiti-Challenge
     
    › mehr

    Bereits seit vielen Jahren gestalten die Stadtwerke Augsburg (swa) gemeinsam mit dem Verein „Die Bunten e.V.“ ihre Technikgebäude und machen daraus wahre Kunstwerke. Im Sommer wird das 50. Gebäude im Rahmen des Projekts besprüht. Zeit für einen Rückblick auf die bisher gestalteten Gebäude. Daraus ist die erste swa City Graffiti-Challenge entstanden.
    Dabei hatten Graffiti-Fans die Möglichkeit für ihren Favoriten abzustimmen.
     

     
    Sprayen gegen Vandalismus
    Hintergrund für die gesprayten Technikhäuser ist aber nicht allein die Kunst. Es geht auch darum, dem illegalen Besprühen der rund 500 Häuschen entgegenzuwirken und vorzubeugen. “Die Bunten” gestalten die Häuschen in Graffiti-Workshops gemeinsam mit verschiedenen Gruppen – von Schulen über Sportvereine bis hin zu Seniorenheimen. Mit viel Spaß und Kreativität setzen die Workshop-Teilnehmer/innen ihre Ideen auf den Gebäuden um.


    Fotos: Lou Zeh, Thomas Hosemann, Lena Bartl, Nicole Prochnov, Duygu Seven, Anita Pauli
    › Details ausblenden
    10.06.
    2020

    Übung Natur-Erlebnis-Pädagogik

    ein Weg voller Kontraste

    Aufgabe: Machen Sie sich mindestens 60 Minuten lang auf den Weg in die Natur! Lassen Sie, bis auf Ihre Kamera, alles zuhause was Sie nicht brauchen. Gehen Sie diesen Weg einmal ganz für sich allein.
    Suchen und fotografieren Sie “Gegensatzpaare”:
    rau – glatt; bewegt – ruhig; trocken – nass; laut – leise; bunt – einfarbig; hell – dunkel…

    Entdecken Sie nun, was wir entdeckt haben! › mehr



    rau


    glatt

    trocken


    nass

    oben


    unten

    bewegt


    ruhig

    laut


    leise

    hell


    dunkel

    bunt


    einfarbig



    … was man in 60 Minuten Erlebnis-Spaziergang durch den Wald alles entdecken kann…






    Fotos von den Studierenden der Übung Natur-Erlebnis-Pädagogik 2019/2020 mit Sigrid Zimmermann und Anita Pauli
    › Details ausblenden
    18.05.
    2020

    kreativ und aktiv etwas bewirken

    KreA(k)tiv

     
    Im Rahmen eines fächerübergreifenden Projektes in den Fächern Kunst, Werken und Sport haben sich die Studierenden der FAKS 1 selbstständig überlegt, wie sie in der momentanen Situation “kreativ und aktiv = kreAktiv” in der Gesellschaft etwas bewirken können.

    Wo sie sich überall eingebracht haben sehen Sie hier:
    › mehr


    In den musischen Fächern ist die Förderung der Kreativität (also neue Wege und Lösungen finden) ein großes Ziel. In den letzten Wochen haben wir sehr viele wahnsinnig kreative Menschen, soziale Einrichtungen, kleine Läden, Restaurants um die Ecke … erlebt. Sie standen nämlich vor einer bisher noch nie da gewesenen Situation. Und da ist man gefordert NEUE, vielleicht ganz andere Wege zu gehen. Das ist im Fach Kunst und Werken eine Kompetenz, die sehr stark gebraucht und gefördert wird. Wie jetzt auch überall. Lehrer unterrichten auf einmal über Videokonferenz, der Manager im Home-Office gibt Matheunterricht beim eigenen Sohn, Volkswagen produziert von heute auf morgen Gesichtsschutz statt Autoteilen und der Bäcker bietet abends für Hilfsbedürftige kostenlose Brotzeit.

    Die Aufgabe war:
    Überlegen Sie sich in den nächsten 2 Wochen eine Aktion, mit der Sie trotz räumlicher Einschränkung Gutes tun können!
    Für wen und was, das entscheiden Sie 🙂
    Informieren Sie sich über verschiedene Projekte genauer oder überlegen Sie sich selbst eine Aktion. Bringen Sie sich ein!!

    Gabenzaun in Donauwörth


    Malaktion für Kinder


     

    Unterstützung für die Tafel
     


     
     

    Werken, Gestalten und Verkaufen für den sozialen Zweck


     

    Hilfe beim Einkaufen


     
     

    Behelfsmasken nähen für die Gemeinde, soziale Einrichtungen, Familie und Freunde


    Über 100 Masken werden an den Bürgermeister für die Gemeinde übergeben


    “Gemeinsam – nicht einsam” – Beiträge für die Tagesstätte für psychische Gesundheit in Dillingen


    Erklärvideo zur Herstellung von Honigbrot




    “Was kann man während der Ausgangsbeschränkung alles schönes Zuhause machen?”
    zum Beispiel leckere Muffins backen! REZEPT: Schoko-Bananen-Muffins

    › Details ausblenden
    11.05.
    2020

    Alles gut!

    Praktische Prüfungen

    Die praktischen Prüfungen im Berufspraktikum und zweiten Sozialpädagogischen Seminar sind angelaufen.

    Dieses Jahr etwas anders als sonst und mit viel Abstand.
     

    Hier eine der ersten Prüflinge, – glücklich!
     
     
     

    Blumen: Klostergarten
    Foto: Katinka Molde
    22.04.
    2020

    Textiles Gestalten
    für den guten Zweck

    Masken nähen!

    Die FAKS konnte dank tatkräftiger Unterstützung einzelner Studierender und Lehrkräfte
    40 selbstgenähte Masken an die Tagesstätte für psychische Gesundheit in Dillingen spenden.
     
    “Textiles Upcycling” war das Thema
    der FAKS 2 im zweiten Halbjahr in Werken.

    Leider mussten wir die “Textilen Techniken” mit verschiedensten “wertlosen” Materialien wegen der Schulschließung unterbrechen.
    Doch schnell gab es eine Möglichkeit auch von Zuhause aus handwerklich aktiv zu werden.
     
    Mund- und Nasenmasken nähen!

    › mehr


    Batiken ausrangierter Bettlaken, Taschennähen aus kaputten Jeans oder Weben mit T-Shirt-Garn…


    So konnten wir beim Nähen auch gleich noch etwas Gutes tun!

    Danke für´s Mitmachen!

    › Details ausblenden
    13.03.
    2020

    Farbküche

    Die Studierenden der ersten Klassen setzten sich intensiv mit Farbe auseinander. Von Monets Seerosenbilder über Höhlenbilder bis zu Rupprecht Geigers Neonbilder haben sie einiges für sich entdeckt.

    Dozentin und Fotos: Katinka Molde

    › mehr

    12.03.
    2020

    Übung “Projekt”

    Erlebnistor

    Hier sehen Sie das Erlebnistor der Faks 2B(2)!
    Es wurde in der “Übung Projekt” entworfen und (mit ein bisschen Hilfe) in die Realität umgesetzt. Es soll der Fachakademie und den Studierenden eine Bühne bieten um Erlebnisse, Ereignisse, Feste oder ähnliches auszustellen und mit dem gesamten Haus zu teilen.
    › mehr



    Sarah: „Im Moment stellen wir hier die Begegnungen mit den Schwestern des Hauses St. Elisabeth dar, die mit uns ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihre Geschichten teilen und uns am Klosterleben teilhaben lassen.
    Richtige Klosterschätze, unsere Schwestern!“

    › Details ausblenden
    10.03.
    2020

    Illustration

    »Und was bist du?«

    Typische Eigenschaften ihres Sternzeichens setzten die Studierenden der FAKS 2 humorvoll und kreativ um. In ihren Illustrationen sind die typischen Eigenschaften der Tierkreiszeichen treffend wiedergegeben: Gipfelstürmer Steinbock, unternehmungslustiger Widder, empfindlicher Krebs, Star Löwe, Jungfrau mit Vorräten, ausgleichende Waage …
    › mehr

    Dozentin und Fotos: Katinka Molde
    › Details ausblenden
    08.02.
    2020

    Adventsbasar

    Spendenübergabe

    Am 18.12.2019 fand an der FAKS ein adventlicher Projekttag mit Adventsbasar statt.
     
    Und es wurde kräftig eingekauft!
     
    Der Erlös in Höhe von € 700,00 kam dem Verein „einsmehr” e.V. zugute.

    › mehr


    Am Vormittag des Projekttages waren verschiedene kreative Aktionen.
    Hoch motiviert wurden z.B. Plätzchen gebacken, Taschen genäht, Weihnachtskarten gestaltet, Badesalz hergestellt und noch vieles mehr.
    Bis Weihnachten hatten die Studierenden und Lehrkräfte die Möglichkeit, die fertiggestellten „Werke“ im eigenen Basar zu erwerben.





    Die Spendenübergabe erfolgte durch die Studierende Lea Vinek aus der FAKS 2C.
    Lea leitet schon mehrere Jahre eine Frauengruppe von „einsmehr“e.V.
     
    Es handelt sich hierbei um eine Initiative von Eltern aus dem Großraum Augsburg, deren Kinder die genetische Besonderheit „Down-Syndrom“ haben, und bildet eine umfangreiche Plattform für alle, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen.
    Momentan ist der Verein mitten in den Bauarbeiten eines Inklusionshotels im Westen von Augsburg, um Arbeitsplätze für Menschen mit einer geistigen Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu schaffen.

     
    Sehr gerne hat die Schulgemeinschaft der Fachakademie diesen Verein unterstützt und wünscht ihm für sein Projekt „Hotel Einsmehr“ alles Gute!
     
    Weitere Infos unter
    “einsmehr” und
    “Hotel einsmehr”

    › Details ausblenden
    29.01.
    2020

    Die FAKS bei der Bischofsernennung

    Habemus Episcopum!
     
    Wir grüßen den neuen Bischof
    Dr. Bertram Meier

    › mehr

    16.01.
    2020

    “Berliner Hocker”

    Gemeinschaftswerk: Schuhregal

    Im Werkunterricht bauten die FAKS 2 Klassen heute voller Tatendrang sogenannte “Berliner Hocker”.

    › mehr

    Van Bo Le-Mentzel entwickelte den Hocker, der mit 10 Schrauben in 10 Minuten aus einem Brett gefertigt werden kann. Und zehn verschiedene Stellmöglichkeiten bietet – Stuhl, Regal, Ablage, Rednerpult, Kindersessel, Beistelltisch oder eben als unser neues Schuhregal für die Studierenden.

    › Details ausblenden
    17.12.
    2019

    Morgenbesinnung im Advent

    “Mut zum Frieden”

    Immer dienstags und donnerstags gibt es bei uns an der Schule einen adventlichen Einstieg in den Tag.
    Heute war das “Friedenslicht aus Betlehem” Thema der morgendlichen Besinnung.
    Das Friedenslicht kommt aus Betlehem und wird über Wien von Pfadfindern auch nach Deutschland gebracht.

    › mehr

    Franziska hat es am Sonntag im Augsburger Dom geholt und zu uns gebracht. “Mut zum Frieden”, so lautet das Motto heuer.
    Jetzt brennt das Licht im Eingangsbereich unserer Schule.

    Text: Karolina Parth, Foto: Katinka Molde
    › Details ausblenden
    04.12.
    2019

    Mit dem Lindwurm in die Welt schauen

    Die 75 Studierenden der ersten Klassen haben gemeinsam im Kunstunterricht ein Triptychon entworfen und gestaltet. Frei nach Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser mischen sich Farben und Formen und machen den Weg
    zum Musiksaal im 2. Stock zu einem kleinen Ereignis.

    Foto: Katinka Molde
    02.12.
    2019

    Seminartag im Berufspraktikum

    Auf den Spuren von Sebastian Kneipp

    Die fünf Säulen von Sebastian Kneipp mit allen Sinnen be-greifen!

    Zum Beispiel mit dem selbstgemachtem Handpeeling…
     
    › mehr


    Fotos: Ulrike Perzlmeier
    › Details ausblenden
    29.11.
    2019

    Neue Rufnummer

    Ab sofort sind wir unter
    folgenden Rufnummern zu erreichen:
     
    Tel. +49 (0)821/4558-16000
    Tel. +49 (0)821/4558-16001
     
    Fax 0821/4558-16009

    29.11.
    2019

    Religionspädagogik

    “Nacht der Lichter”

    Studierende der Übung “Den Jahreskreis gestalten” haben zusammen mit der Kath. Jugendstelle und Mitgliedern der Barfüßer-Gemeinde am letzten Freitagabend, 29.11., das Taizé-Gebet zur “Nacht der Lichter” in der Barfüßer-Kirche gestaltet.

    19.11.
    2019

    Nachruf

    Frau
    Hofrichter-Trost

    Anfang November 2019 ist unsere hochgeschätzte ehemalige Kollegin Frau Christine Hofrichter-Trost verstorben.
    Frau Hofrichter-Trost hat Generationen angehender Erzieher/innen begleitet und geprägt. Wir gedenken ihrer und werden sie in dankbarer Erinnerung behalten.
    Ihren Angehörigen wünschen wir viel Kraft für die schwere Zeit.
    › mehr


    Am Dienstag, den 26.11.19 findet um 7.00 Uhr in der Kapelle St. Elisabeth ein Gedenkgottesdienst statt.
     

    Die Schulfamilie
    der beruflichen Schulen Maria Stern Augsburg

    › Details ausblenden
    10.11.
    2019

    Deutschunterricht

    Der Herbst

    Wenn die Blätter vom Baum fallen,
    und wir die Hände zu Fäusten ballen.
    Ja dann, ist der Herbst angekommen,
    indem die Blätter neue Farben bekommen.
     
    Heiße Schokolade, Tee und vieles mehr,
    darüber freuen wir uns sehr.
    Jetzt heißt es nicht mehr in der Sonne schwitzen,
    sondern drinnen im angenehmen sitzen.
     

    Paarreim von
    Justina Ertle
    FAKS 1 C

    01.11.
    2019

    FAKS Maria Stern
    auf augsburg.tv

    und hier geht’s zu:

    “Abgefahren-Erzieher”

    23.10.
    2019

    Interaktiver Museumsbesuch

    Ausflug in die Zukunft

    Wie wollen wir leben? Wofür setze ich mich ein? Welche Wünsche hast du an deine Nachbarn? Diese und viele andere Fragen gab es zu diskutieren in der Ausstellung »Augsburg 2040. Utopien einer vielfältigen Stadt« im TIM.
    › mehr


    Die Studierenden der ersten Klasse ließen sich Zeit, um einiges auszuprobieren, was die interaktiv konzipierte Ausstellung bot. Und der Ausflug in die Zukunft hielt sogar einen »special space« zum kurzen Entspannen bereit. Unterricht kann so schön sein!


    Text/Fotos: Katinka Molde
    › Details ausblenden
    22.10.
    2019

    Herbstlicher Blick

    In unserem Garten – genauer im Garten des Klosters St. Elisabeth – werden gerade Vorbereitungen für den Winter getroffen. Einfach traumhaft, wie die Strahlenastern aus dem Gartenhäuschen auf unser Schulhaus blicken.

    Foto: Katinka Molde
    10.10.
    2019

    Dreharbeiten bei uns an der FAKS

    “Abgefahren”

    Am 8.10. und 10.10.19 fanden an unserer Schule die Dreharbeiten für “Abgefahren” auf a.tv statt.
    Sendetermin ist der 01. November um 18.30 Uhr auf augsburg.tv.
    Wir freuen uns schon!

    › mehr

    09.10.
    2019

    Pantomimedarsteller

    »Jomi« an der FAKS

    Am Nachmittag des 9. 10. 2019 gab der international auftretende Pantomimedarsteller »Jomi« das Leben des Heiligen Franziskus zur Aufführung. In eindrucksvollen Szenen verkörperte er nicht nur den Heiligen, sondern gab all seinen Lebensbegleitern Form und Ausdruck. Auf Requisiten konnte er getrost verzichten, seine beredte Mimik und Gestik zogen die Studierenden volle 60 Minuten in Bann. Herzlichen Dank an Schwester Imelda für ihre einleitenden Worte.

    Text/Fotos: Katinka Molde
    08.10.
    2019

    Wir stellen aus:

    Werkstücke der Studierenden in der Regierung von Schwaben

    27.09.
    2019

    Wir waren dabei!

    Ausbildungsmesse Landsberg

    Studierende der Übung “Öffentlichkeitsarbeit” stellten am Donnerstag und Freitag bei der Ausbildungsmesse Landsberg mit viel Herzblut die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher vor.
    › mehr


    Bei den 120 Ausstellern bekamen die rund 2500 Schüler einen Einblick in unterschiedliche Berufe und konnten dabei auch selbst aktiv werden.




    Zum 10-jährigen Jubiläum der Messe gab es außerdem ein 33 Meter hohes Riesenrad. Mit diesem Ausblick kam man gleich noch leichter ins Gespräch.

    Ausbildungsmesse Landsberg

    › Details ausblenden
    26.09.
    2019

    Übung Gesundheitserziehung

    “Jeder isst anders!”

    Am 26.09. besuchten wir, 12 Studierende den Demeterhof Birkmeir in der Nähe von Pöttmes.
    In unserer Übung kochen wir uns jedesmal ein gesundes Essen und erforschen auch woher unsere Lebensmittel kommen.
    Darum wollten wir auf einem Biohof einmal persönlich entdecken, was es bedeutet Biolebensmittel anzubauen bzw. zu produzieren.

    › mehr

    Demeter ist einer der ältesten Anbauverbände für Biobauern, mit sehr strengen Auflagen. Die Familie Birkmeir arbeitet schon sehr lange mit der Waldorfschule in Augsburg und vielen Kitas und Schulen in der Umgebung zusammen. Sehr oft besuchen Kinder den Hof und lernen selber Gemüse anzubauen und zu ernten.
    Gemeinsam mit Fr. Birkmeier, der Demeterbäuerin haben wir ein kleines Feld mit Hokaidokürbissen abgeernet.
    Von einigen Kürbissen haben wir uns in der nächsten Woche eine leckere Kürbissuppe gekocht.
    Viel durften wir erfahren wie die Arbeit auf einem Biohof ausschaut.
    Die Familie Birkmeier baut Getreide, Kartoffeln und Gemüse an und hat 20 Kühe und natürlich auch Kälbchen, die wir im Stall besuchen durften.
    Zum Abschluss haben wir gemeinsam in der Küche von Oma Birkmeir Kaffee getrunken und unseren mitgebrachten selbstgebackenen Apfelkuchen gegessen.

    Monika T.Beutlrock
    › Details ausblenden
    30.07.
    2019

    Zusatzzertifikat

    “Übungsleiter C Kinderturnen”

    Dank einer Kooperation mit dem Bayerischen Turnverband (BTV) ist es den Studierenden der zweiten Klassen möglich, die Lizenz zum “Übungsleiter C Kinderturnen” während ihrer Ausbildungszeit an der Fachakademie abzulegen.
    › mehr


    Dabei werden die meisten Theorie- und Praxiseinheiten des regulären Unterrichts in Sportpädagogik und Bewegungserziehung anerkannt. Zusätzlich werden an einem gesonderten Seminartag von einem Referenten des BTV Theoriethemen wie Sportrecht und Sportorganisation näher gebracht.
     
    Im vergangenen Schuljahr haben sich erstmalig acht Studierende mutig in dieses Abenteuer gestürzt und noch nach den Abschlussprüfungen gelernt und getüftelt, um die Theorie- und Praxisprüfung zu meistern.
     
    Alle haben bestanden! Herzlichen Glückwunsch und viel Freude bei den Kinderturnstunden.



    Fotos: Frabauke Fotografie

     

     
    Elisabeth:
    „Wir als Erzieher haben mit dem Übungsleiterschein die Chance, den Kindern Vereinssport und die Freude an der Bewegung professionell näher zu bringen.“
     
    Franziska:
    „ Ich finde es toll, ein Teil des Netzwerkes zu sein, das Groß und Klein für Bewegung begeistern darf.“
     
    Johanna:
    „Wir konnten unser Wissen über Bewegung mit Kindern und Jugendlichen um einiges erweitern und haben so eine zusätzliche Qualifikation erhalten.“
     
    Stephanie:
    „Ich danke der Schule, dass uns diese Zusatzqualifikation ermöglicht wurde. Ich freue mich schon auf schöne Turnstunden mit den Kindern!“
     

    › Details ausblenden
    29.06.
    2019

    Kinder- und Jugendarbeit
    an der Medienstelle Augsburg

    Medienerziehung – läuft!

    Im Rahmen des LMP-Unterrichts durften die Studierenden der FakS1 in der Medienstelle Augsburg in verschiedenen Workshops selbst mit digitalen Medien kreativ werden.

    Es entstanden kleine Stopmotionfilme, Comicstrips, mit Actionbound eine Digitale Schnitzeljagd und verschiedene Hörspiele.
    › mehr

    Fotos: Katinka Molde
    › Details ausblenden
    25.05.
    2019

    Graffiti-Projekt mit
    dem Verein „die Bunten“ und den SWA

    Kreative Präventionsarbeit

    Gemeinsam mit „die Bunten“ entwickelte die TZ 3 Klasse ein Graffiti für das Technikgebäude der SWA, an der Endhaltestelle der Tram 3 in Haunstetten.
    Dass Graffiti eine legale Verschönerung der Stadt werden kann, hat die TZ 1 bei der Umsetzung bewiesen.
    Die Reaktionen der Anwohner haben gezeigt, wie gut das neu gestaltete Gebäude ankommt, „Ihr könntet bei den Garagen nebenan direkt weiter machen“, freute sich ein Radfahrer. Die vorbeilaufenden Kinder blieben stehen und schauten sich genau an, was vor ihrer Haustüre alles geboten war. „Oma, kannst du auch so eine Wand in die Wohnung machen?“

    › mehr

    Fotos: Lou Zeh, Lena Bartl, Nicole Prochnov, Duygu Seven, Anita Pauli
    › Details ausblenden
    20.05.
    2019

    Leiterin der Kita St. Simpert stellt Modellversuch vor

    Medienkompetenz in der Frühpädagogik?

    Winken und dann hinterm grünen Tuch verschwinden, das machen ein paar Studierende der FAKS 2 zu Demonstrationszwecken. Nach ein paar schnellen Fotos in Serie ist der kleine Stop-Motion-Film fertig, der am Ende die Illusion erzeugt, die Studierenden hätten sich hinter dem Tuch in eine Keksdose verwandelt.
    › mehr


    Für uns Erwachsene keine Zauberei. Auch die Kinder in der Kita St. Simpert können den Filmtrick entlarven, wie uns die Leiterin der Einrichtung erzählt. Denn Frau Rada-Öner (ganz links im Bild) nimmt mit ihrer Kita als eine von vier Einrichtungen in Augsburg an dem Modellversuch »Medienkompetenz in der Kita stärken« teil und erprobt den Einsatz von iPads in der Praxis. Wir erfahren, wie der pädagogische Alltag durch die Geräte erleichtert werden kann und auf welche Schwierigkeiten die Erzieherinnen stoßen. Die Pädagogin betont, dass der Alleskönner iPad die Arbeit ergänzend bereichere und die gute alte analoge nicht ersetzen solle. Vor allem für dokumentarische Zwecke sei das Gerät wunderbar. Die Studierenden diskutieren die Vor- und Nachteile. Wir sind gespannt auf die weiteren Erfahrungen und bedanken uns sehr herzlich für den Einblick in die Praxis!

    › Details ausblenden
    10.04.
    2019

    »Theater sehen – Theater erleben – Theater weitertragen«

    Präsentation der Kooperationsschulen im Foyer des Martiniparks

    Was bleibt nach einer intensiven Zeit in Kooperation mit dem Staatstheater? Unter dem Motto »Theater sehen – Theater erleben – Theater weitertragen« zeigten Kooperationsschulen einen Blick zurück und nach vorn. Was und wie wurde im Theater gesehen, was bewegt, was irritiert, was bleibt?
    › mehr


    Vier Stücke wurden rezipiert: »Mio, mein Mio«, »Die Zauberflöte«, »Amadeus« und »Ballett? Rock it!«. Die Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern präsentierte eine Collage an Eindrücken. Figuren zeigten sich, Darstellungsformen wurden aufgenommen, verarbeitet, umgedeutet. Wie viel Ritter Kato, Königin der Nacht, Mio, Amadeus, Miramis, JumJum, Pamina bleibt mir? Eine Annäherung an das Theater und die Inszenierungen über Figuren und Bilder, die uns im Kopf bleiben. Präsentiert im Rahmen der Übungen zu Theater (Nina Baritsch) und Tanz (Yvonne Schönacher).

    Mehr zur Theaterpädagogik: https://staatstheater-augsburg.de/theaterpaedagogik
     

    Fotos: Katinka Molde, Christina Brummer, Laura Hoffmann
    › Details ausblenden
    15.02.
    2019

    U3-Fachtag mit Bindungsforscher
    Prof. Dr. med.
    Karl Heinz Brisch


    Film von katholisch1.tv
    www.katholisch1.tv/
    › mehr
    11.02.
    2019

    Schulbibliothek

    Leseausweis

    … poetisch und bereit für die reibungslose Ausleihe warten die neuen Leseausweise auf euch!

    10.12.
    2018

    Studierende unterstützen Kältebus

    Ausstellung zur Benefizlesung

    Rabbiner Henry G. Brandt hat am 10.12.2018 im vollbesetzten Kleinen goldenen Saal eine Benefizlesung aus seinem Buch “Zeit für Wunder” zugunsten des Kältebuseinsatzes gegeben. Mit dem Spendenerlös von 5230 Euro ist es dem SKM Augsburg nun möglich, dass der Kältebus bis April TÄGLICH an den Start gehen kann.
    › mehr


    Bislang fuhr der Kältebus erst bei 5 Grad minus.
    Wie Rabbi Brandt bei seiner Benfizlesung zu recht sagte, ist es auch bei Temperaturen um Null Grad für Menschen, die auf der Straße leben, ungemütlich kalt. Hier ist der Einsatz des Kältebusses zur Versorgung von Obdachlosen mit Schlafsäcken, Decken, warmer Kleidung und heißem Tee wichtig und unter Umständen lebensrettend.

    Mit einer Ausstellung zur Lesung von Rabbi Henry G. Brandt haben Studierende der FAKS 1 die Arbeit des Kältebusses unterstützt. Zu sehen waren von Hand gedruckte Grußkarten aus dem Werkunterricht von Anita Pauli und Postkarten aus der Übung Fotografie bei Katinka Molde. Alle Werke konnten an diesem Abend gegen eine Spende erworben werden.

    › Details ausblenden
    03.12.
    2018

    FAKS 2 im Parktheater Göggingen

    Christmas Carol

    Christmas is nothing but HUMBUK – this is the firm belief of Ebeneezer Scrooge, penny-pincher and main character in Charles Dicken’s well-known short story ‘A Christmas Carol’.
    › mehr


    On Monday, 3rd December 2018, the brave students of FAKS 2 set out to hear the tale of the grumpy old man who only ever cared for more money and his reformation by the three Ghosts of Christmas, accompanied by Ms Hefele and Ms Molde at Parktheater Göggingen – in English, of course! Whoever said you cannot watch a play in English? Humbuk, humbuk, humbuk!

    › Details ausblenden
    28.11.
    2018

    Kreativ sein für den guten Zweck

    Adventswerkstatt

    In unserer Weihnachtsbäckerei… gibt es manche Leckerei. Und sogar noch mehr!
    Neben selbstgemachten Lebkuchen, Cantuccini und Bratapfelsirup machten die Studierenden der FAKS 1 aus “wiederverwertetem Material” Weihnachtskarten und Bücherkunst, stellten aus Steinen Kartenhalter her und glasierten selbst getöpferte Schalen und Weihnachtsanhänger.
    › mehr


     

    Tauchen, pinseln, sprenkeln …
    so wurden keramische Teller, Schalen und Baumanhänger von den Glasur-Expertinnen in kleine und große Schmuckstücke für´s ganze Jahr verwandelt.





    Alte Schmöker werden zu Kunstobjekten mit Botschaft
    Viel Durchhaltevermögen, Präzision und Sitzfleisch mussten die Studierenden beim Bücherfalten beweisen. Es dauert mehrere Stunden, bis man einen Schriftzug aus vier bis zwölf Buchstaben in alte Bücher gefaltet hat. Aber die Mühe lohnt sich, wenn man dann die Ah und Ohs der Betrachter hört, die über die dreidimensionalen Wörterkunst staunen.
     



     
     

    › Details ausblenden
    21.11.
    2018

    AED, HLW, 112…

    Erste-Hilfe-Kurs

    Den Buß- und Bettag nutzte das Kollegium, um seine Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen. Lebensnah, fachlich auf dem neuesten Stand und dennoch unkompliziert führte Sabrina Kamm von der Deutschen Unfallhilfe noch zu später Stunde die wissbegierigen Lehrer*innen durch die Rettungskette.
    › mehr






    Fotos: Katinka Molde

    › Details ausblenden
    19.11.
    2018

    10. Dezember 2018

    Benefizlesung für den Kältebus des SKM

    Mit einer Ausstellung zur Lesung von Rabbi Henry G. Brandt werden Studierende der FAKS 1 die Arbeit des Kältebusses in Augsburg unterstützen. Zu sehen sein werden von Hand gedruckte Grußkarten aus dem Werkunterricht von Anita Pauli und Postkarten aus der Übung Fotografie bei Katinka Molde. Alle Werke können an diesem Abend gegen eine Spende erworben werden.

    › mehr



    Pressefoto Rabbi Henry G. Brandt: Margrit Schmidt
    weitere Informationen zu Veranstaltung und Verein SKM: http://www.skm-augsburg.de/?Aktuelles
    › Details ausblenden
    26.10.
    2018

    „Verkehr neu denken!“

    Mit einem Gehzeug durch die Innenstadt

    Im Rahmen des Übungsfaches zur Umweltethik beschäftigen sich die Studierenden mit den zentralen Aussagen der Enzyklika “Laudato si” von Papst Franziskus. Zum Themenkomplex “Klimawandel und Mobilität” entwarfen und testeten die Studierenden ein sogenanntes Gehzeug.
    › mehr

    Sie wollten damit auf die zahlreichen Probleme des Autoverkehrs in der Stadt aufmerksam machen: Statistisch nehmen allein parkende PKWs in vielen deutschen Großstädten mehr Raum in Anspruch als Grünflächen. Fahrende Autos tragen nicht nur zur Erwärmung des Klimas bei, sondern senken vor allem in der Stadt auch drastisch die Luftqualität. Aufgrund ihrer Geschwindigkeit stellen sie zudem eine ständige Bedrohung für schwächere Verkehrsteilnehmer dar. Dabei tragen Kinder den größten Nachteil davon: Ihnen macht es die Zunahme des Autoverkehrs unmöglich, sich im öffentlichen Raum frei und unbeaufsichtigt zu bewegen.

    Das vom Wiener Verkehrsplaner Hermann Knoflacher erfundene Gehzeug hat die Maße eines kleinen Stadtgeländewagens (SUV). Es kann von einer Person betrieben werden – und veranschaulicht damit auf kreative Weise den Flächenverbrauch eines PKWs, der in den meisten Fällen ebenfalls nur von einer einzelnen Person genutzt wird. Die Studierenden waren mit großer Freude dabei und es boten sich zahlreiche Möglichkeiten des konstruktiven Austauschs mit anderen Verkehrsteilnehmern.“

    › Details ausblenden
    11.10.
    2018

    neue Klassengemeinschaft stärken

    Orientierungstage in Magnetsried

    …Gemeinsames Kochen, lustige Gruppenspiele, erlebnispädagogische Aktionen und natürlich eine Nachtwanderung…

    › mehr

    05.10.
    2018

    Übungsfach Schulhausgestaltung

    bringt neue Farbe
    in die Gänge

    Bei einem Rundgang durch das Schulhaus, zu dem alle Lehrer und Studierende herzlich eingeladen waren, werden die neugestalteten Gänge vorgestellt und der Schulleitung übergeben.
    › mehr

    27.09.
    2018

    Bioland Gärtnerei

    Unkraut jäten und Gemüse ernten

    Gurken, Tomaten, gelbe Rüben… und alles BIO. Doch was heißt das jetzt genau, wenn “Bio” auf dem Gemüse im Supermarkt steht und woher kommt es?
    › mehr

    Armin Salzmann, von der Solidarischen Landwirtschaft Augsburg, hat uns in seiner Gärtnerei mitarbeiten und das Gemüse direkt vom Feld probieren lassen. Dabei haben wir viel über den biologischen Gemüseanbau und den Handel gelernt.

    › Details ausblenden
    26.09.
    2018

    Eukitea

    Grenzgefühle

    Präventionstheaterprojekt „Grenzgefühle“ an der Fachakademie

    › mehr

    Prävention, was ist das überhaupt?

    Prävention ist zunächst alles, was jungen Menschen hilft, sich in diesem Leben zurecht zu finden und sein eigenes Leben als etwas Einzigartiges, Kostbares und Schützenswertes zu erkennen und zu erleben – und zu lernen, dafür die Verantwortung zu übernehmen = Lebenskompetenzförderung!
    Prävention ist die Überwindung der Sprachlosigkeit!
    Prävention ist das Schaffen von strukturellen Rahmenbedingungen. (Schutzkonzepte für die jeweilige Einrichtung)
    Prävention schließlich ist Selbstreflexion, ist die Auseinandersetzung mit der jeweiligen Aufgabe und der eigenen Erziehungshaltung.

    Prävention
    … umfasst jede Maßnahme, die dazu dient, sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und Jungen zu reduzieren und bereits im Vorfeld zu verhindern.

    … Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Mädchen und Jungen über ihre Gefühle sprechen können, ihrer Wahrnehmung vertrauen lernen und Verantwortung für ihr eigenen Tun übernehmen

    … ist eine Querschnittaufgabe im pädagogischen Alltag. Sie ist auf Dauer angelegt.

    … ist kein Projekt, keine Methode sondern eine HALTUNG!
     

    Christine Klein, Institut FENESTRA
    www.institut-fenestra.de >/h5>
    › Details ausblenden
    20.09.
    2018

    Die FAKS erlebt Theater

    Eine Kooperation mit dem Staatstheater Augsburg

    Übungen zum Darstellenden Spiel (Schauspiel und Tanz)
    › mehr


    Nachdem im Rahmen des Theaterfestes 2018 offiziell die Partnerurkunde durch den Intendanten André Bücker überreicht wurde, darf sich die FakS nun offiziell Kooperationsschule des Staatstheater Augsburgs nennen.

    In den Übungen „Theater sehen, Theater erleben“ (Nina Baritsch) und „Bretter, die die Welt bedeuten“ (Yvonne Schönacher) erfahren die Studierenden das Theater als außerschulischen Lernort. Dort können sie nicht nur am künstlerisch-kulturellen Geschehen des Theaters teilhaben, sondern lernen hierbei auch theaterpädagogische Methoden kennen, die sie später im Berufsleben einsetzen können. Des Weiteren nehmen sie an Angeboten der Theaterpädagoginnen Nicoletta Kindermann und Imme Heiligendorff teil, in denen praktische Formen der Theatervermittlung angewendet werden, um sich die künstlerischen Inszenierungsansätze der Stücke zu erschließen.

    Zu den Stücken, die in dieser Spielzeit besucht werden, zählen „Mio, mein Mio“ nach Astrid Lindgren, „Die Zauberflöte“ von W. A. Mozart, „Amadeus“ von Peter Shaffer und dem Ballett „Ballett? Rock it!“. Abschließend findet als Höhepunkt für die Übungsgruppe am 10. April 2019 eine Präsentation für alle FAKSler im Foyer der Spielstätte Martinipark statt.

    “Theaterkooperation” – Augsburger Allgemeine

    › Details ausblenden
    14.09.
    2018

    neues Übungsfach

    Mitarbeit im Klostergarten

    › mehr





    Immer weniger Kinder und Jugendliche haben noch Berührungspunkte zu Natur oder Gartenarbeit. Um dem entgegen zu wirken, lernen die Studierenden anhand vieler praktischer Beispiele Kindern und Jugendlichen in der sozialen Arbeit die Natur näher zu bringen.
    Mitten in der Augsburger Innenstadt liegt der wunderschöne Klostergarten an unserer Schule. Dort werden kleine Gruppen mit Sr. Vitalis im Garten mitarbeiten und von ihrer langjährigen Erfahrung viel Wissen mit in ihre spätere Arbeit nehmen.


    › Details ausblenden
    12.09.
    2018

    erster Schultag

    FAKS 2 begrüßt
    die neue FAKS 1

    › mehr

    13.04.
    2018

    09.-13. April 2018

    Studienfahrt

    Warum nicht Neues wagen, um die Welt außerhalb des Schulalltags zu erkunden?
    › mehr


    In der Woche vom 9.-13. April brachen die Studierenden auf eine Initiative des AK Schulleben hin mit ihren Lehrkräften in kleinen Reisegruppen auf und lernten das Leben auf den Fazendas in Hellefeld und Bickenried kennen, reisten bis nach Kroatien, Südtirol, wanderten auf dem Oberammergauer Mediationsweg, zum Krimidinner nach Sonthofen oder erforschten auf den Spuren Martin Luthers Erfurt. Wer lieber in Augsburg bleiben wollte, durfte einen Blick hinter die verborgenen Kulissen des Klosters St. Elisabeth werfen oder beim Field Recording seine Stadt neu entdecken.
     
    Eindrücke der Studienfahrt 2018 gibt’s hier!

    › Details ausblenden
    04.12.
    2017

    Projekt der FAKS 2

    #Elisabeth #Wunder #Heilig

    Auf kreative Weise haben wir uns dem Leben der Heiligen Elisabeth genähert und in neun Projektgruppen musikalisch, theatralisch, künstlerisch und performativ unsere Eindrücke verarbeitet. Diese brachten wir in einer großen Vernetzung, an vier Aufführungen, zum Ausdruck.

    Den Trailer dazu gibt es hier › mehr

    15.05.
    2017

    Film zur Diözesan Fachtagung 2017

    Auf der Suche nach Verantwortung

    Film von Studierenden der FAKS 1 aus der Übungsgruppe von Nina Baritsch.
    › mehr

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    › Details ausblenden