Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Profilbildende Angebote

Marte Meo

(zu Deutsch „aus eigener Kraft“)

ist eine Methode, die uns hilft, Bedürfnisse und Verhalten von Menschen jeglichen Alters besser zu verstehen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Mithilfe von Videoaufnahmen verschiedener Interaktionen zwischen Eltern und Kind, Erzieher*innen und Kindern, Lehrer*innen und Schüler*innen etc. legen wir den Focus auf die positiven und hilfreichen Elemente, wie z.B. freundliche Tonlage, Kontakt, Atmosphäre, Bestätigung, Warten können… Bild- und Videoaufnahmen ermöglichen das genaue Hinsehen und das Aufspüren noch so kleiner positiver Momente. Mit der Marte Meo-Haltung und einem geübten Blick unterstützen wir dabei, hilfreiches Verhalten noch auszubauen. So kann beispielsweise ein Vorschulkind konzentrierter werden, ein Schüler Freunde in der Klasse finden, ein Vater besseren Kontakt zu seiner Tochter bekommen oder ein vierjähriger Junge Spielfähigkeiten erlernen. Maria Aarts, die Begründerin von Marte Meo, spricht von einer „Goldmine“, die in jedem von uns steckt und die nur gehoben werden muss.

Die Fachakademie Maria Stern bietet die Weiterbildung zur/m Marte Meo Practicioner parallel zur Ausbildung zur/m Erzieher*in an. Damit erwerben die Studierenden ein international anerkanntes Zertifikat und zusätzliches Handwerkszeug für ihren angestrebten Beruf.


 
 

Sprachliche Bildung

„Sprache spielerisch lernen – überall und für alle…“

Sprachliche Bildung gehört zu den pädagogischen Kernaufgaben der erzieherischen Arbeit – sie findet in der täglichen Arbeit und in allen Bildungsbereichen statt.
Im Übungsfach „Sprachliche Bildung“ wird der Bogen zwischen theoretischem Grundlagenwissen und praxisnaher und lebendiger Umsetzung der Inhalte gespannt.
Es wird theoretisches Fachwissen über Ein- und Mehrsprachigkeit grundgelegt und in der praktischen Arbeit werden individuelle Spiel- und Förderideen für die praktische Arbeit ausprobiert und entwickelt.
In einem Praxismodul erhalten die Studierenden die Möglichkeit, das Erlernte in der Praxis mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen anzuwenden und auszuprobieren.

Wesentliche Inhalte im Überblick:

  • Grundlagen der Sprache und der Sprachentwicklung
  • Prinzipien und Methoden der ganzheitlichen Sprachförderung
  • Reflexion der eigenen Rolle im sprachlichen Bereich
  • Wissenserwerb der Ein- und Mehrsprachigkeit
  • Heilpädagogische Sprachförderung
  • Wissenserwerb über Stufen des Schriftspracherwerbs
  • Herstellen und Präsentieren praktischer Materialien zur Sprachförderung
  • Übungen und Hintergründe zum Umgang mit Sprache und deren Wirkung im Alltag
  • Artikulation und Sprechtechnik. Wie genau funktioniert Sprechen?
  • Gestalten eines virtuellen Hörbuches
  • Musikalische Aspekte der Sprachförderung: Die Zusammenhänge von Rhythmus, Melodie und Sprache werden ausgelotet und in kleinen Spielen und Beispielen erprobt. Lieder, Fingerspiele und Gedichte bieten eine Menge von Anknüpfungspunkten für die sprachliche Bildung.

  •  
     



    Übungsleiter C Kinderturnen

    Kinder in Bewegung bringen

     
    Dank einer Kooperation mit dem Bayerischen Turnverband (BTV) ist es den Studierenden der zweiten Klassen möglich, die Lizenz zum Übungsleiter C Kinderturnen während ihrer Ausbildungszeit an der Fachakademie abzulegen.
     
    Dabei werden die meisten Theorie- und Praxiseinheiten des regulären Unterrichts in Sportpädagogik und Bewegungserziehung anerkannt. Zusätzlich werden an einem gesonderten Seminartag von einem Referenten des BTV Theoriethemen wie Sportrecht und Sportorganisation näher gebracht.
     
     
     
    Elisabeth: „Wir als Erzieher*innen haben mit dem Übungsleiterschein die Chance, den Kindern Vereinssport und die Freude an der Bewegung professionell näher zu bringen.“

    Franziska: „ Ich finde es toll, ein Teil des Netzwerkes zu sein, das Groß und Klein für Bewegung begeistern darf.“

    Johanna: „Wir konnten unser Wissen über Bewegung mit Kindern und Jugendlichen um einiges erweitern und haben so eine zusätzliche Qualifikation erhalten.“

    Stephanie: „Ich danke der Schule, dass uns diese Zusatzqualifikation ermöglicht wurde. Ich freue mich schon auf schöne Turnstunden mit den Kindern!“